Helsinki – Brunch und Markthalle

Home / Blog / Helsinki – Brunch und Markthalle
Print Friendly, PDF & Email

Brunch und Markthalle, nein wir haben nicht in einer Markthallen gebruncht. Aber was gibt es am Wochenende schöneres als mit lieben Menschen zu Brunchen. Dachten wir uns auch und haben in Helsinki bei Sandro geschlemmt. Das Restaurant gibt es 3 mal in Helsinki und wir waren bei Sandro im Stadtteil Kallio.

Brunch bedeutet üblicherweise reichlich Brot und Brötchen, Marmelade, Käse, Wurst, die üblichen Salat, Eier in verschiedenen Varianten, Lachs etc., was man halt so kennt.

Bei Sandro  hat uns ein ganz besonderes Buffet erwartet. Da wir alle Fans der orientalischen Küche sind, waren wir hier goldrichtig. Sandros beschreibt sich auf seiner Webseite als marokkanisch, orientalisch ausgerichtete, vegetarische, vegane und glutenfreie Küche. Fangen wir gleich mit dem glutenfrei an, das glutenfreie, hausgemachte, noch warme Brot mit Kümmel und ganzem Anis darin, war ein Gedicht.

Das Buffet hatte ein unglaubliche Auswahl an verschiedensten Salaten, warme Speisen aus der Tajine und natürlich auch Hummus und andere Aufstriche von mild bis sehr scharf (der ging gleich an meine Tochter 🙂 ). Marmelade gab es auch, aber die haben wir ignoriert!

Brunch bei Sandra Helsinki
Brunch bei Sandro Helsinki

Tee – marokkanischer Minztee, Kaffee, Orangensaft, Prosecco gab es unbegrenzt dazu und Wasser stand, wie üblich, schon auf dem Tisch. Die Krönung war das Nachtisch-Buffet mit verschiedensten Kuchen und frischem Obst. Meine Favoriten waren die Gewürzkuchen, die nach Kardamom und 1000 und einer Nacht geschmeckt haben. Ihr kennt das vielleicht, ich war eigentlich schon satt, aber Nachtisch geht immer irgendwie noch.

Kuchen und MInztee bei Sandro Helsinki

Bei Sandros wird in „Schichten“ gebruncht, d.h. man kann von 10-12 Uhr oder 12-14 Uhr oder 14-16 Uhr einen Tisch reservieren. Das mag für mache etwas seltsam klingen, aber für uns hat die Zeit vollkommen ausgereicht, wir haben alles in Ruhe genießen können und waren den ganzen Nachmittag gut satt.

Helsinkis Markthallen

Markthalle Helsinki

Abends haben wir eine der drei Markthallen Helsinkis, der Hietalahden Kauppahalli, besucht. Leider waren wir zu spät für die normalen Obst und Gemüsestände, aber die zahlreichen Restaurantstände waren noch geöffnet und wir waren ja auch zum Essen gekommen. Die Auswahl war groß von Tokyo Street Kitchen über Suppen, italienischer bis spanischer Küche. Da ist die Entscheidung nicht leicht gefallen, da vieles sehr verlockend aussah. Wir haben uns dann für „Super Bowl“ entschieden. Super Bowl verspricht auf der Homepage: „Fresh, hearty, tasty – everything that is super bowl! We assemble the bowl portions of high quality raw materials. The end result is a nutritious super bowl, which also offers a feast for the eyes.“ Und das Versprechen haben sie gehalten.

Super Bowl mit Lachs Helsinki Markthalle

Als Grundlage jeder „Bowl“, es wird in einer kleinen Schüssel serviert, konnten wir zwischen Reis, Quinoa und Couscous wählen. Es war auch wirklich nur die Grundlage (ich hatte schon ein wenig befürchtet, sie würden die halbe Schüssel damit füllen) und dann gab es reichlich Gemüse, wie zum Beispiel Edamame, Humus und nach Wunsch Lachs, Fleisch oder auch eine vegane Beilage oben drauf dazu. Garniert wurde die Super Bowl mit einer leckeren Sauce, schwarzem Sesam, Alfalfa Sprossen und den roten eingelegten Zwiebeln, die man in Finnland zu sehr vielen Gerichten bekommt. Ich finde sie ausgesprochen lecker und werde sie die Tage mal ausprobieren. Das Rezept stelle ich euch dann ein. Das liebe ich so am Reisen, ich komme mit vielen Inspirationen für die eigene Küche wieder nach Hause.

Vegane Super Bowl Helsinki Markthalle

Noch ein kleiner Tipp am Rande, die beste Aussicht auf die Stadt habt ihr vom Restaurant des Hotel Torni. , Fahrt mit dem Aufzug bis in den 12. Stock und genießt einen Kaffee oder Cocktail über den Dächern der Stadt. Und die Toiletten sollte ihr dort ebenfalls besuchen, der Ausblick ist einmalig 🙂 .

So und im nächsten Blog kommt, dann die Krönung unserer (kulinarischen) Reise. Auch wenn jetzt hier der Eindruck entsteht wir hätten in Helsinki nur gegessen, das täuscht 🙂 .

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen