Rote-Bete-Apfel-Suppe mit frischem Meerrettich

Home / Blog / Rote-Bete-Apfel-Suppe mit frischem Meerrettich
Print Friendly, PDF & Email

Rote-Bete-Apfel-Suppe mit frischem Meerrettich. Ich liebe Rote Bete und sie steht bei mir fast jede Woche ein irgendeiner Form auf dem Speiseplan. Besonders mag ich diese tolle Kombination aus der Süße der Rote Bete und den Karotten, der Säure des Apfels und Apfelessigs zusammen mit der Schärfe des frischen Meerrettichs. Eine Suppe die schnell zubereitet und nicht nur optisch ein Highlight ist.

Um die Suppe gehaltvoller zu machen findest du am Ende des Rezeptes eine kleinen Tipp! Auf meinem Blog findest du noch weitere Rezepte mit Roter Bete und sogar zum Frühstück als Rote-Bete-Apfel- Kompott sind sie unschlagbar. 

Das brauchst du für 4 Portionen:

 ca. 5 Stück Rote Bete
 1/4 Sellerieknolle
 2 mittelgroße Karotten
 1 Liter Gemüsebrühe
1 großer säuerlicher Apfel
 1 Teelöffel Olivenöl
 1 Zwiebel
  Meer- oder Steinsalz
  schwarzer Pfeffer
1-2 Teelöffel Vollrohrzucker oder Xylit* 
1 Teelöffel gemahlenen Kümmel
 1 Prise Kurkuma
 1 Esslöffel Apfelessig
1/2 Bund frischen Schnittlauch
1 Stück frischen Meerrettich

So wird’s gemacht:

Rote Bete schälen und grob zerkleinern. Zum Schälen der Rote Bete empfehle ich Handschuhe anzuziehen, eure Finger werden es euch danken! Zwiebel, Sellerie und Karotten schälen und ebenfalls in grobe Würfel schneiden.

Apfel waschen, vierteln und entkernen. Schnittlauch waschen, trocken tupfen und mit einer Schere in feine Ringe schneiden. Meerrettich schälen und fein reiben. In einem heißen Topf das Olivenöl erwärmen.

Rote Bete, Sellerie, Karotten und Zwiebel in den Topf geben. Mit Kümmel, einer Prise Meersalz bestreuen und mit der Gemüsebrühe aufgießen. Alles zugedeckt weich kochen. Zuletzt die Apfelstücke zu-geben und 2 Minuten mitkochen.

Suppe pürieren und mit dem heißen Wasser bis zu gewünschten Konsistenz verdünnen. Mit Apfelessig, Kurkuma, Vollrohrzucker, Meerrettich, Meersalz abschmecken und nochmals kurz aufkochen. Vor dem Servieren mit dem Schnittlauch bestreuen, gibt noch mal einen Vitaminkick und optisch einen tollen Kontrast zu dem tiefen Rot der Suppe.

Tipp:

Schmeckt hervorragend mit gekochtem Quinoa und ist dann ein wahrer Energiespender.

*Xylit ist ein Zuckerersatzstoff, der im Körper den Blutzuckerspiegel erheblich weniger ansteigen lässt als herkömmlicher Zucker.

Probiere das Rezept doch mal aus und schreibe mir in die Kommentare wie es dir geschmeckt hat! Ich freue mich auf deine Rückmeldung!

Guten Appetit!

 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen