Chili-Schalotten – die Alleskönner

Chili-Schalotten – die Alleskönner

Beliebteste Rezepte, Blog, Extras, Glutenfrei, Herzhaftes, Laktosefrei, Rezepte
  Chili-Schalotten - die Alleskönner Ok, vielleicht nicht gleich zum Frühstück. Auf alle Fälle aber mittags und abends – Chili-Schalotten sind immer ein Genuss. Vor einigen Jahren habe ich bei einer Freundin diesen tollen Chili-Schalotten probiert und zum Glück hat sie mir das Rezept verraten. Seit dieser Zeit bereite ich zu jedem erdenklichen Anlass Chili-Schalotten zu. Und so natürlich auch wieder dieses Jahr zu Silvester. Chili-Schalotten gehören für mich einfach dazu! Für dieses Rezept verwende ich fertige Süß-Sauer-Sauce, die ich im Bioladen hole. Du kannst die Sauce natürlich auch selbst herstellen, es geht einfach schneller damit :-) . Diese kleinen Knollen sind der perfekte Begleiter zu fast allem oder auch einfach pur genossen. Sie schmecken süß, salzig, sauer und scharf zugleich. Aber Vorsicht, sie machen süchtig! Die Geschmacksrichtung bei diesem Snack lautet: Einfach SUPER Lecker! Chili-Schalotten - die Alleskönner Das brauchst du: 1 Kilo…
Read More
Selleriegemüse mit Zitrone

Selleriegemüse mit Zitrone

Blog, Glutenfrei, Herzhaftes, Laktosefrei, Rezepte
  Selleriegemüse mit Zitrone ... mal eine ganz andere Art den Knollensellerie zu zubereiten. Du kennst den Knollen- oder auch Wurzelsellerie bestimmt ganz traditionell aus dem Bund Suppengemüse. Sellerie schmeckt aber auch als Püree - entweder verwendest du nur Knollensellerie oder mischt Sellerie und Kartoffeln - SEHR lecker. Auch paniert und wie ein Schnitzel gebraten ist er eine tolle Alternative für Vegetarier und Veganer. Der klassische Waldorfsalat wird mit Knollensellerie zubereitet und auch für Suppen, wie meiner Selleriesuppe mit Haselnüssen und Trüffelöl, ist dieses Gemüse hervorragend geeignet. Wichtig ist die Knolle vor der Verarbeitung gründlich unter fließendem Wasser abzuschrubben, denn es haftet oft sehr viel Erde daran. Dann werden die Enden und eventuell holzige Stellen entfernt und nun kannst du den Sellerie in Scheiben, Streifen oder Würfel schneiden. Achtung, die…
Read More
Weißkohl mit Erbsen – ein Hauch Indien

Weißkohl mit Erbsen – ein Hauch Indien

Beliebteste Rezepte, Blog, Glutenfrei, Herbst, Herzhaftes, Laktosefrei, Rezepte, Winter
  Weißkohl mit Erbsen - ein Hauch Indien Zugegeben, indische Gericht machen optisch oft nicht so viel her, weil meist alles in einem Topf oder einer Pfanne und dann auch noch relativ lange gekocht wird. Für den Geschmack ist diese Zubereitungsweise genial, da alle Aromen Zeit haben sich zu entfalten und zu vermischen. Dann kommt in der Winterzeit noch das Problem mit dem Licht dazu. Ich fotografiere alle Gerichte für meinem Blog bei Tageslicht in meiner Küche. Und mit dem Tageslicht ist es zur Zeit so eine Sache. Die Tage sind so kurz, dass ich die Zeit optimal nutzen muss, vor allem wenn sich dann auch noch die Sonne zeigt. Weißkohl  ist ein klassisches Herbst- und Wintergemüse, das wie viele Gemüsesorten regional unterschiedliche Bezeichnungen hat wie z.B. Weißkraut, Kappes, Kabis…
Read More
Pastinaken-Granatapfel-Carpaccio

Pastinaken-Granatapfel-Carpaccio

Blog, Glutenfrei, Herzhaftes, Laktosefrei, Rezepte
  Pastinaken-Granatapfel-Carpaccio Carpaccio mal auf ganz andere Art. Pastinaken waren früher in unseren Breiten ein Grundnahrungsmittel, das dann lange Zeit in Vergessenheit geriet. Vor einigen Jahren war die Pastinake dann erst wieder auf Wochenmärkten und heute ist sie in jedem Supermarkt zu finden.  Sie hat sich inzwischen wieder einen festen Platz in vielen Küchen erobert. Pastinaken zählen wie Karotten, Steckrüben oder Topinambur zum Wurzelgemüse. Die cremefarbenen Pastinaken lassen sich äußerlich schwer von der Petersilienwurzel unterscheiden. Die Form von Pastinaken ist kegelförmig und läuft sehr spitz zu. Je dicker Pastinaken sind, desto weicher ist ihr Fruchtfleisch. Die Ernte der Pastinaken beginnt ab September und sie haben den ganzen Winter über Saison. Pastinaken zählen zu den wenigen Gemüsesorten, die (wie auch Grünkohl) durch Frosteinwirkung milder und süßer werden und ihr Aroma voll entfalten.  Was ist drinnen? Da die…
Read More
Winterliche Vorspeise: Rote-Bete-Creme

Winterliche Vorspeise: Rote-Bete-Creme

Blog, Glutenfrei, Herzhaftes, Laktosefrei, Rezepte
  Rote-Bete-Creme - eine tolle winterliche Vorspeise Die Rote-Bete-Creme ist ideal zu Weihnachten, da sie sich sehr gut vorbereiten lässt. Wenn die Vorspeise etwas reichhaltiger werden soll kannst du die Creme noch mit einem leckeren Wintersalat und Forellenfilets ergänzen, die Zutaten dafür findest du ganz am Ende des Rezeptes. Im Rezept findest du die Zutaten für eine vegane Variante aufgeführt. Dann verwendest du unter anderem anstatt des herkömmlichen Frischkäses den "Cashew "Frischkäse". Wenn du meinem Blog schon länger folgst, dann weißt du das Rote Bete bei mir im Grunde jede Woche in irgendeiner Form auf den Tisch kommt. Mal als Rote-Bete-Apfel-Suppe mit frischem Meerrettich, mal gibt es Avocado und Rote Bete oder auch Salat mit Roter Bete, Avocado und frischen Erbsen.  Ebenso als Herbstgemüse mit Pinienkernen und Kräutern aus dem…
Read More
Cashew “Frischkäse”

Cashew “Frischkäse”

Blog, Extras, Glutenfrei, Herzhaftes, Laktosefrei, Rezepte
  Cashew "Frischkäse" Cashew "Frischkäse" ist ein tolle Alternative, wenn du vegan lebst oder aus anderen Gründen keine Milchprodukte essen möchtest oder darfst. Veganer Frischkäse aus dem Biomarkt ist meist sehr teuer und ich habe für mich auch noch keinen gefunden, der mir erstens wirklich schmeckt und zweitens auch nicht zu viele Zusatzstoffe hat. Als ich dann vor einiger Zeit auf diese Variante gestoßen bin, habe ich es sofort ausprobiert und war begeistert. Der "Frischkäse" ist so schnell hergestellt und lässt sich beliebig abwandeln, wie zum Beispiel in der winterlichen Rote-Bete-Creme oder auch dem Aufstrich mit Steckrübe und Meerrettich auf meinem Blog. Inzwischen stelle ich den "Frischkäse" immer nur in relativ kleinen Mengen her, da die Haltbarkeit doch sehr begrenzt ist!   Cashew "Frischkäse" Du brauchst für ca. 1- 1 ½…
Read More
Kinderleicht – Gemüse fermentieren

Kinderleicht – Gemüse fermentieren

Blog, Extras, Glutenfrei, Herzhaftes, Laktosefrei, Rezepte
  Kinderleicht - Gemüse fermentieren Fermentieren ist eine der ältesten Konservierungsmethoden, zum Haltbarmachen von Gemüse. Das Besondere am Fermentieren ist, dass das Gemüse nicht erhitzt wird und so alle Nährstoffe erhalten bleiben. Durch den Gärungsprozess entstehen zudem Milchsäurebakterien, die besonders gesund für den Darm sind! Das bekannteste fermentierte Gemüse sind wahrscheinlich Sauerkraut, durch Milchsäuregärung konservierter Weißkohl. Grundsätzlich kann aber jedes Gemüse fermentiert werden. Probiere aus was dir schmeckt. Dieser Artikel könnte dich auch interessieren: Fermentieren - lohnt sich der Aufwand?   Gemüse fermentieren Das brauchst du: Gemüse (z.B. Kohl, Rote Bete, Karotten, Rettich, Paprika, Karotten etc. in Bioqualität Messer und Schneidebrett oder Reibe, Gemüsehobel oder eine Küchenmaschine 1 Schüssel Meer- oder Steinsalz Wasser (hier ist gefiltertes Wasser zu bevorzugen) Gefäß zum Fermentieren (z.B. Einmachglas) Gewicht zum Beschweren   Das Gemüse…
Read More
Rosenkohl-Salat mit Birne und Cranberries

Rosenkohl-Salat mit Birne und Cranberries

Blog, Glutenfrei, Herzhaftes, Laktosefrei, Rezepte, Salate, Sojafrei, Winter
  Rosenkohlsalat mit Birnen und Cranberries Heute geht es wie versprochen mit einem Rosenkohl Rezept weiter. Wieder ein Salat, doch dieses Mal wird der Rosenkohl roh verwendet. Dabei ist es wichtig, dass der Rosenkohl sehr fein geschnitten wird. Die Feiertage näheren sich ja in großen Schritten und dieser Salat ist eine wunderbare Vorspeise. Die sich gut vorbereiten lässt, denn der Salat schmeckt besser, wenn er einen Tag zum Durchziehen hatte. Hast du schon mein Rosenkohl-Kürbis-Salat probiert? Nein, dann solltest du es schleunigst nachholen :-) Rosenkohlsalat mit Birnen und Cranberries Das brauchst du für 2 Portionen: 300 Gramm Rosenkohl 2 Birnen (Bio) 30 Gramm getrocknete Cranberries 30 Gramm Walnüsse 4 Zweige frischen Thymian, alternativ 2 Teelöffel getrockneten Thymian Saft einer 1/2 Orange 2 Esslöffel Zitronensaft 4 Esslöffel Philotimo Gourmet Olivenöl (*Affiliate Link:…
Read More
Das ultimative Curry

Das ultimative Curry

Beliebteste Rezepte, Blog, Glutenfrei, Herbst, Herzhaftes, Laktosefrei, Rezepte, Winter
  Das ultimative Curry  Ich liebe Curry und habe lange nach einer wirklich guten Basissauce gesucht. Denn ich bin durch meine Aufenthalte in England und Schottland was indisches Essen angeht doch sehr verwöhnt. In London findest du wirklich geniale indische Restaurants. Wenn ich Curry koche, dann immer gleich in größerer Menge, da ein gutes Curry einfach seine Zeit braucht. Im Englischen sagt man:" Never cook a curry in a hurry". Es ist wie mit unseren Eintopfgerichten, desto länger sie kochen desto besser schmecken sie. Am allerbesten am nächsten Tag aufgewärmt :-) . In diesem Rezept wird frischer Koriander verwendet, wie so häufig in der indischen Küche. Frischen Koriander liebt man oder man hasst ihn. Ich gehöre zur zweiten Gruppe - wobei ich mit der gemahlenen Variante keine Probleme habe -…
Read More
Kraftbrühen – Wohltat für Körper und Seele

Kraftbrühen – Wohltat für Körper und Seele

Beliebteste Rezepte, Blog, Extras, Herzhaftes, Rezepte, Suppen, Tipps rund um den Darm, Tipps rund um Ernährung
  Kraftbrühen - Wohltat für Körper und Seele Der Klassiker unter den Brühen ist die Hühnerkraftbrühe. Unter dem Rezept findest du auch noch das Rezept für eine vegane Kraftbrühe sowie eine Variante nur mit Rindfleisch. Diese Rezepte sind die Basis für Kraftbrühen, die du dann entweder direkt trinken kannst oder in Suppen oder Saucen weiterverarbeiten kannst. In den Rezepten ist jeweils eine bestimmte Menge an Gemüse angegeben. Hierfür kannst du aber auch Gemüsereste sammeln. So verwertest du dein Gemüse, es entstehen keine Abfälle und am Ende hast du eine sehr nährstoffreiche Brühe. Ich trinke meine Tasse mit meiner Kraftbrühe am liebsten am Abend. Meist mit reichlich Petersilie und manchmal auch ein paar Karottenwürfeln und Frühlingszwiebelringen. Dabei erwärme ich die Karotten und Frühlingszwiebeln mit der Brühe. Die Petersilie gebe ich aber…
Read More