7 Säulen zu deinem Wohlgefühl

Print Friendly, PDF & Email

 

7  Säulen zu deinem Wohlgefühl

Wohlgefühl ist mehr als nur richtiges Essen und Bewegung, es ist auch viel mehr als nur ein Gefühl von sich “okay” fühlen.

 

Was bedeutet Wohlgefühl für dich?

 

Sich wohl zu fühlen bedeutet für mich, sich ganzheitlich, ausgeglichen, lebendig und voller Energie zu fühlen. Und da bedarf es einer Reihe von Bausteinen, die du in dein Leben integrieren kannst um dieses Ziel zu erreichen.

Die sieben Säulen, die ich meinen Klientinnen empfehle, sind Gemeinschaft, emotionale Gesundheit, Beziehungen, Ernährung, Bewegung, Sinnhaftigkeit und eine positive Denkweise. In diesen Bereichen kannst du einen enormen Einfluss auf deine unmittelbare und zukünftige Gesundheit haben.

Es gibt so viel, was du tun kannst, um dir selbst zu helfen, Krankheiten zu verhindern, sogar zu heilen, egal in welcher Situation du dich befindest. Du hast es in der Hand, deine Gesundheit zu verändern, und diese sieben Bereiche sind der Ausgangspunkt für deinen Erfolg.

 

Gemeinschaft

Ich sehe häufig Klientinnen, die das Gefühl haben, dass sie alles richtigmachen. Sie essen nährstoffreiche Lebensmittel, bekommen ausreichend Schlaf, gehen ins Fitnessstudio und trotzdem fühlen sie sich nicht wohl. Wenn sie nach ihren sozialen Beziehungen und Bindungen gefragt werden, stellen sie überrascht fest, das diese ihnen fehlen bzw. im Laufe des Lebens immer weniger geworden sind.

Auch die Wissenschaft hat inzwischen bewiesen, dass ein Gemeinschaftsgefühl mit einem längeren, gesünderen und glücklicheren Leben in engem Zusammenhang steht. In Großbritannien ist Einsamkeit seit Anfang des Jahres ein Regierungsthema – mit eigenem Ressort. Premierministerin May sprach in diesem Zusammenhang von der “traurigen Realität des modernen Lebens”.

Ehrenamtliche Tätigkeiten, der Besuch von Kursen z.B. bei der VHS und Zeit mit geliebten Menschen zu verbringen sind Möglichkeiten, um soziale Bindungen zu stärken bzw. aufzubauen. Beteilige dich an Dingen, die dir wichtig sind, und soziale Kontakte werden sich von selbst entwickeln.

 

Emotionale Gesundheit

Unsere emotionale Gesundheit hat Auswirkungen auf unsere körperliche Gesundheit, da gibt es keinen Weg daran vorbei. Traumata und negative Überzeugungen/Glaubenssätze können erst einmal Angst machen. Gehst du diese Themen an, dann gibst du dir selbst die Chance auf Wachstum und Heilung. Wenn du alleine nicht weiter kommst suche dir Unterstützung bei einem Coach oder Therapeuten. Die Entscheidung, dich nicht nur um deine körperliche, sondern auch um deine emotionale Gesundheit zu kümmern, wird große Veränderungen auf vielen Ebenen mit sich bringen und Auswirkungen auf ein gesundes und glückliches Leben haben.

 

Beziehungen

So wie Gemeinschaft für unser Wohlbefinden unerlässlich ist, so sind es auch unsere individuellen Beziehungen. Motivieren dich die Menschen in deinem Umfeld, inspirieren sie dich, schenken sie dir Freude? Oder ziehen sie dich runter, verursachen Stress und erzeugen Konflikte?

Die Art deiner Beziehungen, wirken sich sowohl kurz- als auch langfristig auf deine Gesundheit aus. Das Erkennen und Beenden einer toxischen Beziehung kann für dein Wohlbefinden und deine Gesundheit genauso wirkungsvoll sein wie die Beseitigung eines Umweltgiftes aus deiner Ernährung oder deinem Haushalt.

Verbringe Zeit und Energie damit, die Beziehungen zu pflegen, die dir guttun. Scheue dich nicht davor Beziehungen, die dir nur Energie nehmen, zu beenden. Damit öffnest du gleichzeitig die Tür dafür, dass neue Menschen in dein Leben treten können

 

8 Säulen zum Wohlgefühl

Ernährung

Ich spreche gerne von der Macht des Essens und das aus gutem Grund! Womit wir unseren Körper betanken, wirkt sich auf alles aus: Energielevel, Gewicht, Immunsystem, Hormone, usw.

Und obwohl die Ernährungslandschaft mit all den Ernährungsrichtungen (Vegan, Keto, Low-carb etc.) verwirrend sein kann, gibt es eine wichtige Sache, über die sich alle Experten einig sind: Iss viel buntes Gemüse. Denke daran, jeden Tag den Regenbogen auf deinen Teller zu bringen und du bist auf dem richtigen Weg.

Reduziere bzw. meide als nächsten Schritt Zucker. Integriere dann hochwertige Proteinquellen, die deinen ethischen Ansprüchen entsprechen und das zusammen mit reichlich gesunden Fetten aus Avocados, Walnüssen, Oliven- und Kokosöl. Schon die schrittweise Einführung dieser Optimierungen in deinen Speiseplan, kann einen großen Unterschied auf dein Wohlgefühl, deine Gesundheit und dein Energielevel haben.

Bewegung

Wie du dir sicher schon gedacht hast gehört Bewegung mit in diese Reihe, weil sie so viel zum Wohle des gesamten Körpers beiträgt. Herz-Kreislauf-Gesundheit, Stimmung, Stoffwechsel, Knochenstärke, um nur einige Dinge zu nennen.

Du musst allerdings nicht ins Fitnessstudio gehen, um deinen Körper zu bewegen. Finde eine Aktivität, die dir gefällt, etwas das dir Spaß macht, und mache es zu einem festen Bestandteil deiner täglichen Wellness-Routine. Schon ein Spaziergang im Freien kann Wunder wirken.

Ich liebe es im Sommer draußen Tennis zu spielen, da habe ich eine Partnerin, wir motivieren uns gegenseitig und legen immer gleich einen Termin für die nächste Woche fest. Auch meine wöchentliche Yogastunde trägt ungemein zu meinem Wohlbefinden bei. Wie schon gesagt, suche du dir etwas was dir Spaß macht und mit dem du dich gut fühlst.

Sinnhaftigkeit

Die Forschung zeigt, dass wenn wir ein sinnerfülltes Leben führen, dies tatsächlich eine positive Auswirkung auf ein längeres und glücklicheres Leben hat. Wenn wir das Gefühl haben, dass wir unsere einzigartigen Gaben mit anderen teilen können, fühlen wir uns nützlich, wertgeschätzt und sinnerfüllt. Denke darüber nach, wo deine Talente liegen, was dir am meisten Spaß macht und wie du diese Dinge im Alltag umsetzen kannst und sie an andere Menschen weitergeben bzw. sie daran teilhaben lassen kannst.

Positive Denkweise

Deine Denkweise ist deine Sammlung von Einstellungen wie du auf Herausforderungen reagierst. Das Glas kann halb voll oder halb leer sein. Dankbarkeit ausdrücken, deine Zeit sinnvoll einteilen und dich um dich selbst kümmern – sind nur einige der Aspekte deines Lebens, um ein besseres Verständnis deiner Denkweise zu erhalten.

Eine Studie ergab, dass Menschen die Stress nicht als Belastung empfinden, im Gegensatz zu denjenigen, die Stress als enorme Belastung betrachten, weniger psychische Reaktionen wie Angst, Depression und Wut aufzeigen. Nimm dir also etwas Zeit, um deine Perspektive in ein positiveres Licht zu rücken, und es wird positive Auswirkungen auf deinen gesamten Körper haben.

Mit diesen Leitsätzen kannst du viel für dein Wohlbefinden tun. Ich persönlich habe die kraftvollen Veränderungen erlebt, die mit einem ganzheitlichen, funktionalen Ansatz möglich sind, der Körper, Geist und Seele unterstützt; mache noch heute den ersten Schritt.

Bleibe mit mir in Kontakt. Solltest Du Dich zu meinem Newsletter anmelden, maile ich Dir ganz unverbindlich immer meine neuesten Rezepte, Inspirationen, Ideen, Tipps und Trends, sowie spannende Blog-Geschichten rund um gesundes Essen.
Zudem bekommst du mein “10-Genuss-ohne-Reue” eBook als Danke-Schön.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen