Veganer “Käse”-Kuchen mit Rhabarber-Topping

Home / Blog / Veganer “Käse”-Kuchen mit Rhabarber-Topping
Print Friendly, PDF & Email

 

Veganer “Käse”-Kuchen mit Rhabarber-Topping – einfach nur leeeeecker. Ich könnte mich reinsetzen 🙂 . Der Kuchen ist nicht nur vegan und damit laktosefrei, sondern zudem auch noch glutenfrei. Mal wieder ein Genuss ohne Reue! Und er schmeckt auch noch nach 2 oder 3 Tagen im Kühlschrank! Der vegane “Käse”-Kuchen mit Rhabarber-Topping ist leicht gemacht und muss auch nicht in den Backofen. Beachte aber, dass sowohl die Cashew-Füllung als auch das Rhabarber-Topping Zeit zum Abkühlen und fest werden braucht!

Ich habe die halbe Menge des Rezeptes genommen und in Vorspeisen-Ringen kleine Törtchen gemacht. Ob du nun Feigen oder Datteln für den Teigboden nimmst ist reine Geschmackssache. Auch die Menge an Ahornsirup machst du nach deinem Geschmack, ich habe sogar weniger als 100 Milliliter genommen, da ich es nicht so süß mag.

Als Topping habe ich passend zum Frühling Rhabarber verwendet. Ich esse Rhabarber sehr gerne, aber nicht jeder ist ein Fan dieses säuerlichen Gemüses – du liest richtig, denn botanisch gesehen ist er das. Für alle die sich mit dem säuerlichen Geschmack nicht anfreunden können: du kannst den Rhabarber durch jede andere Frucht ersetzen. Zum Beispiel Erdbeeren, Himbeeren oder Heidelbeeren sind sehr köstlich als Topping – hier sind deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Hier noch ein paar Infos über Rhabarber….

Was du über Rhabarber wissen solltest!

Sorten spielen beim Rhabarber keine Rolle, man unterscheidet hauptsächlich zwischen rotem und grünem Rhabarber. Je intensiver die rote Farbe der Stangen ist, desto weniger sauer schmeckt der Rhabarber. Der erste Rhabarber kann je nach Wetter bereits Ende März/Anfang April geerntet werden und dann gibt es die köstlichen Stangen für gut 3 Monate. Wie auch beim Spargel ist spätestens am 24. Juni Schluss. Denn auch die Rhabarberpflanze braucht eine Ruhepause, um sich für die Ernte im nächsten Jahr fit zu machen.

Achtung: Sowohl in den Blättern als auch in den Stielen selbst sitzt beim Rhabarber die Oxalsäure. Für gesunde Erwachsene oder Jugendliche ist sie völlig unbedenklich. Trotzdem sollten Menschen mit Rheuma, Gicht oder Nierenleiden oder Rhabarber ebenso mit Vorsicht genießen wie Kinder.

Frischen Rhabarber erkennst du daran, dass seine Stangen fest sind und leicht glänzen. Die Enden sollten saftig und keinesfalls trocken aussehen. Am besten bewahrst du Rhabarber ähnlich wie Spargel auf. Einfach in ein feuchtes Tuch wickeln und ins Gemüsefach des Kühlschranks legen. Dort bleibt er mehrere Tage frisch und knackig. Rhabarber ist ziemlich pflegeleicht. Bei jungem und sehr zartem Rhabarber reicht es, wenn du nach dem Waschen den Blattansatz und die Stielende abschneidest. Sehr dicke und faserige Stiele solltest du allerdings schälen.

Ob in Kompott, als Konfitüre (mein Favorit ist Rhabarber mit Orangen) oder wie in diesem Rezept als Kuchen,  die feine Säure von Rhabarber schafft, wie ich finde, einen reizvollen Kontrast speziell zu Süßem! Versuche aber auch mal Rhabarber als Gemüse zu verwenden, es ist aber auf jeden Fall auch einen Versuch wert. Rhabarber mit Ingwer, Zimt oder anderen exotischen Gewürzen kombiniert, ergibt eine raffinierte Begleitung zu Fisch und Geflügel. Auch in Salaten kann Rhabarber für ungeahnte Aha-Erlebnisse sorgen. Allerdings gilt generell: Bitte immer kurz andünsten! Roher Rhabarber ist nämlich extrem sauer und zudem schwer verdaulich.

Nun aber zu dem Rezept für den Veganen “Käse”-Kuchen mit Rhabarber-Topping…

Achtung: 

Die Cashewkerne sollten für mindestens 6 Stunden oder über Nacht eingeweicht werden.

Veganer “Käse”-Kuchen mit Rhabarber-Topping

Das brauchst du eine Springform (Ø 24 cm):

Für den Boden:

120 Gramm Walnüsse
250 Gramm Mandeln
30-35 Soft-Feigen oder 20 Medjool Datteln
1 Prise Meer- oder Steinsalz
 2 Esslöffel zerlassenes Kokosöl

Für die Füllung:

400 Gramm Cashewkerne
1 Teelöffel Vanillemark
2 Bio-Zitronen (Saft und Abrieb)
ca. 100 -200 Gramm Ahornsirup
200 Gramm zerlassenes Kokosöl
240 Gramm Kokosmilch 

Für das Rhabarber-Topping :

 500 Gramm Rhabarber
 5 Esslöffel Grapefruitsaft
 30 Milliliter Apfelsaft
 40 Gramm Vollrohrzucker, Kokosblütenzucker oder Xylit
1 Prise Kardamom
1 Prise Meer- oder Steinsalz
1 Esslöffel Zitronensaft
ca. 1-2 Esslöffel Kuzu oder Speisestärke zum Binden

Veganer “Käse”-Kuchen mit Rhabarber-Topping

So wird’s gemacht:

Weich die Cashewkerne für mindestens 6 Stunden, besser aber über Nacht, in kaltem Wasser ein.

Für den Boden: Gib die Walnüsse und Mandeln in einen Mixer und zerkleinere sie grob. Gib die Nüsse in eine Schüssel und stelle sie beiseite. Nun gib die Feigen oder Datteln, Meersalz, Kokosöl und 1 Esslöffel Wasser in den Mixer und püriere alles auf höchster Stufe, bis sich eine klebrige Masse formt. Füge die Feigen-/Dattelmasse zu den Walnüsse und Mandeln. Verknete alles, bis die Masse gut zusammenhält. Anschließend gibst du den Teig in die Springform und drückst ihn gleichmäßig am Boden an (ich habe es mit einem Esslöffel gemacht).

 

Für die Füllung: Halbiere die Vanilleschote längs und kratze das Mark heraus (das geht am einfachsten mit der Spitze eines Messers). Gieße die Cashewkerne ab und spüle sie mit kaltem Wasser ab. Nun gib die Cashewkerne mit dem Zitronenabrieb und -saft, Kokosöl, Ahornsirup, Kokosmilch und Vanillemark in den Mixer. Püriere alles auf höchster Stufe zu einer feinen, cremigen Masse. Verstreiche die Füllung glatt auf dem Boden. Stelle den Kuchen abgedeckt für mindestens 6-8 Stunden in den Kühlschrank, bis die Masse fest geworden ist.

Für das Rhabarber-Topping: Wasche und schäle den Rhabarber und schneide ihn in kleine Stücke. Löse Kuzu oder Speisestärke in Wasser auf. Gib den Rhabarber zusammen mit dem Grapefruitsaft und dem Apfelsaft in einen Topf. Füge den Vollrohrzucker, Kardamom, Meersalz und Zitronensaft zu. Dünste alles in ca. 8-9 Minuten bei mittlerer Hitze bis der Rhabarber weich ist. Gib den Kuzu unter Rühren dazu und lasse das Topping kurz aufkochen. Lasse das Kompott abkühlen und etwas fest werden bevor du es auf den veganen “Käse”-Kuchen gibst.

Mein Tipp für DICH:

Wer keinen Hochleistungsmixer besitzt, kann die Cashewkerne durch Cashewmus aus dem Glas ersetzen.In diesem Fall solltest du die Menge an Kokosöl erheblich reduzieren, das fertiges Cashewmus meist schon Öl einhält! In Kombination mit Erdbeeren ergibt das Rhabarber-Topping eine sehr fruchtige Variante.

Diese Beiträge könnten DICH ebenfalls interessieren:

Cashew “Frischkäse”

Gato de almendra -Mallorquinischer Mandelkuchen

Vegane Schokoladen-Cupcakes mit Süßkartoffel

 

 

Probiere das Rezept doch mal aus und schreibe mir in die Kommentare wie es dir geschmeckt hat! Ich freue mich auf deine Rückmeldung! Gerne kannst du auch ein Bild davon auf Instagram posten unter #claudiaearp.

Bleibe mit mir in Kontakt. Solltest Du Dich zu meinem Newsletter anmelden, maile ich Dir ganz unverbindlich immer meine neuesten Rezepte, Inspirationen, Ideen, Tipps und Trends, sowie spannende Blog-Geschichten rund um gesundes Essen.
Zudem bekommst du mein “10-Genuss-ohne-Reue” eBook als Danke-Schön.

Guten Appetit!

 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen