Birnen Rezept – einfaches Kompott mit erstaunlicher Wirkung

Print Friendly, PDF & Email


Birnen Rezept – einfaches Kompott mit erstaunlicher Wirkung

Ok, das Rezept ist sooooo einfach, dass ich mich fast nicht getraut habe es als Rezept für die heutige Woche zu nehmen. Wieso ich mich trotzdem dazu entschieden habe…. Weil Birnen-Kompott nicht einfach nur ein Kompott ist, sondern eine ganz besondere Wirkung auf deinen Körper hat, aber lies selbst…

In meiner Kindheit habe ich die weichen, geschälten Williams-Birnen aus der Dose geliebt. Ja, du hast richtig gelesen, die aus der Dose. Es war damals absolut „in“ Obst und auch Gemüse aus Dosen zu verwenden. Die Zeiten sind bei mir lange vorbei und inzwischen weiß ich eine frische, saftige Birne sehr zu schätzen, um nicht zu sagen ich LIEBE sie. Beim Übergang von der Dose zur realen Frucht habe ich lange Zeit weiterhin zur Williams Birne gegriffen. Inzwischen habe ich viele andere köstliche Birnensorten, die optisch erst mal nicht so ansprechend sind, kennen- und lieben gelernt. Die alten Birnensorten haben so klangvolle Namen wie Conference, Alexanderbirne, Clapps Liebling oder Gute Luise.

Die Birne ist unglaublich vielfältig, sie kann gelb, bräunlich, rötlich, grün, rundlich, länglich, groß und dick, klein und zart, glatt, ledrig, süß, leicht bitter, etwas säuerlich, kernig, weich, saftig sein. Ihre Vielfalt geht weit über die Äußerlichkeiten hinaus: du kannst sie roh essen, dämpfen, garen, mit Preiselbeeren gefüllt zum Wild reichen, in einem Crumble wie meinem “Spätsommerlichen Apfel-Birnen-Pflaumen-Crumble verstecken, eine Tarte damit backen oder einfach als Kompott essen.

Einfach ist dieses Birnen-Kompott bei Leibe nicht. Wusstest du, dass Birnen gut für deine Lungen sind? Und ein einfaches Birnen-Kompott deine Lungenabwehrkräfte stärken kann?

Was hat ein Birnen-Kompott mit deiner Lunge zu tun?

Hast du einen Beruf, bei dem du viel sprechen musst oder bist in den Herbst- und Wintermonaten täglich trockener Raumluft ausgesetzt, dann trinke doch mal regelmäßig Birnensaft. Bei einem trockenen Gefühl im Hals, hilft der Tipp übrigens ebenfalls. Wenn du zu Verstopfung neigst, solltest du den Saft unverdünnt trinken. Neigst du jedoch zu weichem Stuhl und trinkst den Saft um deinem Hals Erleichterung zu verschaffen, solltest du den Birnensaft halb mit heißem Wasser verdünnt trinken.

In jedem Fall verwende 100% Saft, direkt gepresst und am besten in Bio-Qualität. Was ich auch gerne mache, ist die Schalen der Birnen in Wasser auszukochen (hier müssen die Birnen Bio-Qualität haben, du willst dir ja keinen Pestizid-Cocktail zubereiten) und dann sowohl die Schalen zu essen als auch den Saft zu trinken. Die restliche Birne verarbeite ich zu Kompott.

Aus der Sicht der Traditionellen Chinesischen Medizin

Die Birne wird gerne als „Frauenfrucht“ bezeichnet. Ihre (Haut-) befeuchtende Wirkung könnte sogar einer Anti-Aging-Creme Konkurrenz machen. Zudem bauen Birnen Säfte auf, stärken das Yin, hier vor allem das Lungen Yin bei trockenem Husten, Halsentzündungen und Stimmverlust. Sie wirkt kühlend, entfernt durch Yin Mangel verursachte Hitze, das heißt sie wirkt bei Schlaflosigkeit, Unruhe, Nervosität und Fieber. Zur Birne passt im Herbst der Reis. Reis befindet sich im Metall Element. Basmatireis hilft Feuchtigkeit und Nässe umzuwandeln und aufzulösen, Qi zu regulieren, zu bewegen und zu tonisieren.

Achtung: Zu häufiger Konsum von Langkornreis kann jedoch zu Hitze und trockenem Stuhl führen und genau hier wirkt die Birne ausgleichend.

Birnen Rezept – einfaches Kompott mit erstaunlicher Wirkung

Das brauchst du für gut 4 Portionen:

  • 500 Gramm Birnen
  • wenig gemahlenen Anis oder 1 Teelöffel Anissamen
  • 2 Scheiben frischen Ingwer
  • Zitronenschale oder -saft
  • wenig Kardamom
  • wenig Kurkuma
  • optional: Lebkuchengewürz
  • optional: bei trockenem Husten 2 Zweige Thymian zugeben

Optional: Maulbeeren mitkochen

Birnen Rezept – einfaches Kompott mit erstaunlicher Wirkung

So wird’s gemacht:

Wasche die Birnen, viertele sie und entferne das Kerngehäuse. Schneide die Viertel je nach Vorliebe in Spalten oder in mundgerechte Stücke. Gib die Birnen in einen Topf und bedecke sie knapp mit Wasser. (* siehe Mein Tipp für DICH).

Gib die Gewürze hinzu, lasse das Ganze kurz aufkochen und dann bei kleiner Flamme für ca. 3 Minuten ziehen. Kochst du sie länger hast du Birnen-Mus, wobei das ein bisschen auf die Sorte ankommt! Entferne den Ingwer und fertig ist das Birnen-Kompott. 

Du kannst das Birnen-Kompott noch warm oder lauwarm essen oder auch abgekühlt in den nächsten Tagen. Im Herbst kommt es morgens an mein Frühstücks-Porridge.

Hirseauflauf mit Birnen ist für mich ein tolles Frühstück in der Herbstzeit und lässt sich super vorbereiten. 

*Mein Tipp für DICH:

Wenn du magst kannst du die Birnen mit sehr wenig Wasser kochen und anschließend zu Mus pürieren.

Übrigens, alles, was weiß ist, unterstützt deine Lunge und Dickdarm besonders gut in dieser Jahreszeit. Also los und baue diese Lebensmittel in deinen Speiseplan ein: Weißer Reis, Mangold, Chinakohl, Hafer, Meerrettich, Rettich, Zwiebel, Radieschensprossen, Tempeh. Ebenso Huhn, Gans, Kaninchen, Wild und scharfe Gewürze (hier musst du allerdings schauen in wie weit diese deinem Körper in den Wechseljahren bekommen!).

 

Die Ernährungstipps dienen der Gesunderhaltung und der Harmonisierung der körpereigenen Heilungskräfte. Meine Rezepte sind kein Ersatz für eine ärztliche Diagnose und Behandlung, sie erfüllen keine medizinischen Zwecke.

Guten Appetit!

 

Hast du das Rezept probiert? Wie hat es dir geschmeckt?

Ich würde mich freuen, wenn du mir berichtest, wie dir das Kohlrabi-Carpaccio auf Rucola geschmeckt hat. Am einfachsten schreibst du  mir einen Kommentar. Vor allem wenn du noch weitere Tipps für alle LeserInnen hast. Oder noch besser, du machst ein Bild und postet es mit dem Tag @claudiaearp auf Instagram (vergiss nicht den Hashtag  #claudiaearp, damit ich es auch finden kann).

 

Bleibe mit mir in Kontakt. Solltest Du Dich zu meinem Newsletter anmelden, maile ich Dir ganz unverbindlich immer meine neuesten Rezepte, Inspirationen, Ideen, Tipps und Trends, sowie spannende Blog-Geschichten rund um gesundes Essen.
Zudem bekommst du mein “10-Genuss-ohne-Reue” eBook als Danke-Schön.

 

 

 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen