Glutenfrei: Spätsommerlicher Apfel-Birnen-Pflaumen-Crumble

Print Friendly, PDF & Email


Glutenfrei: Spätsommerlicher Apfel-Birnen-Pflaumen-Crumble

Nachdem meine liebe Nachbarin Ulrike den Crumble getestet und für SEHR gut befunden hat, möchte ich das Rezept mit euch teilen. Das Crumble Rezept ist mal wieder ein Rezept, mit dem ich dir zeigen möchte, dass Süßes auch gesund und lecker sein kann und keineswegs langweilig und fade schmecken muss! Dieses Rezept ist glutenfrei und ich verzichte ebenso auf Industriezucker und verwende Vollrohrzucker, Kokosblütenzucker (wie in diesem Rezept) oder gerne Ahornsirup. Wenn du einen veganen Crumble haben möchtest verwende anstatt der Butter einfach eine entsprechende Margarine. 

Als Obst habe eine saisonale Kombination aus Apfel, Birne und Pflaume verwendet. Eine SEHR leckere Kombination, die ich auch gerne als Kompott esse (einfach das Obst mit wenig Wasser und ein paar Gewürzen wie Vanille, Kardamom und Kurkuma kochen). Pflaumen und Zwetschgen gibt es dieses Jahr aufgrund des anhaltend warmen Wetter schon sehr früh und auch die ersten heimischen Äpfel sind schon geerntet und so was von köstlich! Bei dem Obst sind deiner Fantasie und deinem Geschmack keine Grenzen gesetzt, hier passt (fast) alles 🙂 .

Die Inspiration für diese Rezept habe ich bei Steffi Wilhelm gefunden und ein wenig abgewandelt.

Glutenfrei: Spätsommerlicher Apfel-Birnen-Pflaumen-Crumble

Das brauchst du für 4 Portionen:

  • 300 – 400 Gramm Obst – ich habe 1 Apfel, 1 Birnen und  ca. 250 Gramm Pflaumen genommen
  • 60 Gramm Kokosblütenzucker
  • 100 Gramm Mandelmehl (* Mein Tipp für DICH)
  • 100 Gramm Buchweizenmehl
  • 120 Gramm Butter
  • Vanillepulver
  • Kardamom
  • 1 Teelöffel Zitronenschale
  • 1 Prise Kurkuma
  • 50 Gramm Kokosraspeln

Glutenfrei: Spätsommerlicher Apfel-Birnen-Pflaumen-Crumble

So wird’s gemacht:

Heize deinen Backofen auf 180° Ober-/Unterhitze vor.

Gib alle Zutaten vom Kokoszucker bis zu den Kokosraspeln in eine Schüssel. Vermenge die Zutaten mit den Händen gut und zerbrösele sie, so dass Streusel entstehen.

Wasche das Obst, entsteine die Pflaumen. Den Apfel und die Birne kannst du je nach Geschmack, mit oder ohne Schale verarbeiten. Ich habe beides mit Schale genommen, da ich nur Bio-Obst verwende. Viertele den Apfel und die Birne, entkerne die Viertel und schneide sie in mundgerechte Stücke. Lege das ganze Obst in eine große Auflaufform und krümele die Streusel darüber.

Anschließend backe den Crumble für etwa 35 Minuten. Schaue so nach gut 30 Minuten schon mal in den Ofen, ob die Streusel nicht zu dunkel geworden sind. 

Fertig ist der Crumble. Dazu passt natürlich entweder Schlagsahne oder eine vegane Variante, indem du das cremige der Kokosmilch aufschlägst.

 

Mein Tipp für DICH:

Du kannst das Crumble auch in mehreren kleinen Auflaufformen backen und direkt so servieren. Dann verkürzt sich die Backzeit entsprechend auf ca. 25 Minuten (je nach Größe der Formen).

*Das Mandelmehl habe ich von dem Resten meiner wöchentlichen Mandeldrink-Produktion genommen. So habe ich aus 100 Gramm Mandeln nicht nur 1 Liter Mandeldrink hergestellt, sondern auch gleich noch den Teig für den Crumble hergestellt.

 

Hier findest du weitere süße, gesunde und super-leckere Rezepte:

Geniale Brownies – gluten- und laktosefrei

Schokoladen-Avocado-Trüffel

Veganer “Käse”kuchen mit Rhabarber-Topping

Lass es dir schmecken!

 

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn du mir berichtest, wie dir der Glutenfreie – Spätsommerliche Apfel-Birnen-Pflaumen-Crumble geschmeckt hat. Am einfachsten schreibst du  mir einen Kommentar. Vor allem wenn du noch weitere Tipps für alle LeserInnen hast. Oder noch besser, du machst ein Bild und postet es mit dem Tag @claudiaearp auf Instagram (vergiss nicht den Hashtag  #claudiaearp, damit ich es auch finden kann).

 

 

Bleibe mit mir in Kontakt. Solltest Du Dich zu meinem Newsletter anmelden, maile ich Dir ganz unverbindlich immer meine neuesten Rezepte, Inspirationen, Ideen, Tipps und Trends, sowie spannende Blog-Geschichten rund um gesundes Essen.
Zudem bekommst du mein “10-Genuss-ohne-Reue” eBook als Danke-Schön.

 

 

 

 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen