Gebratener Reis mit extra viel Gemüse

Print Friendly, PDF & Email


Gebratener Reis mit extra viel Gemüse

Gebratener Reis mit extra viel Gemüse ist ein schnelles und sättigendes Mittag- oder Abendessen und eine gute Resteverwertung, wenn du Reis übrighast. Es ist ein Gericht, dass ich schon immer sehr gerne gegessen habe. Allerdings habe ich die Konsistenz zu Hause nie wirklich gut hinbekommen. Heute weiß ich woran es lag. Ich habe bisher immer frisch gekochten Reis anstatt abgekühlten Reis vom Vortag verwendet. Und ich habe den Reis meist zu weich gekocht. Beides verhindert, dass man ihn wirklich knusprig anbraten kann. Was ich außerdem nie beachtet habe ist, dass man die einzelnen Komponenten, also Reis, Gemüse und Ei oder Fleisch etc. erst nach und nach zusammenfügen sollte. Jetzt habe ich ein tolles Rezept bei Cookie and Kate gefunden und mich Schritt für Schritt daran gehalten. Das Ergebnis war sensationell.

Fried Rice oder Stir Fried Rice ist die englische Bezeichnung für die Zubereitungsweise von Reis, zu Deutsch „Gebratener Reis“. Der gebratene Reis entwickelte sich während der Sui-Dynastie in China und so haben alle gebratenen Reisgerichte dort ihren Ursprung.

Stir Fried Rice – auf der ganzen Welt beliebt

Gebratener Reis ist inzwischen ein beliebtes Street Food in weiten Teilen von Asien, aber auch Europas und Nordamerikas. In vielen Ländern haben sich kleine Restaurants und Straßenverkäufer darauf spezialisiert, gebratenen Reis mit einer Auswahl an verschiedenen Beilagen anzubieten.

Für die Zubereitung verwendest du am besten vorgekochten, abgekühlten Reis, da der Feuchtigkeitsgehalt ansonsten das Anbraten verhindert. Den gekochten Reis kannst du mit unzähligen Zutaten (vorzugsweise durchaus mit Resten vom Vortag), wie Gemüse, Eier, Fleisch, Fisch, oder Tofu zubereiten. Das Ganze würzt du mit Ingwer, Knoblauch, Soja- oder Austernsauce. Beliebte Garnierungen sind gehackte Frühlingszwiebeln, in Scheiben geschnittene Chili, Petersilie oder Korianderblätter, geröstete Sesamsamen, Algenflocken (z.B. Nori), geschnittene Gurken, Tomaten oder Limetten. Du merkst deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Ich habe als Gemüse was ich so im Kühlschrank hatte verwendet: Spitzkohl, Zucchini, Paprika, Karotten, Zuckerschoten und frischen Spinat und Frühlingszwiebeln. Übrigens findest du Tipps für eine vegane Variante am Ende des Rezeptes.

 

Gebratener Reis mit extra viel Gemüse

Das brauchst du für 3-4 Portionen:

  • 1 ½ Teelöffel + 2 Esslöffel Olivenöl
  • 2 Eier
  • 1 kleine weiße Zwiebel, fein gehackt 
  • 2 mittelgroße Karotten, fein gehackt
  • 2 Tassen Gemüse (z.B. Spargel, Brokkoli, Kohl, Paprika und / oder frische bzw. gefrorene Erbsen)
  • Meer- oder Steinsalz (*)
  • 1 Stück frischer Ingwer
  • 1 Knoblauchzehe
  • Paprikapulver
  • gekochter Vollkorn Natur Reis  (*) (* siehe Mein Tipp für DICH) 
  • 1 Tasse grünes Gemüse (optional), wie Spinat, Grünkohl oder Zuckerschoten
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 2 Esslöffel Sojasauce (*)  (** siehe Mein Tipp für DICH)
  • 1 Teelöffel geröstetes Sesamöl
  • Chili-Knoblauch-Sauce oder andere scharfe Chilisauce (optional)

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht!

Gebratener Reis mit extra viel Gemüse

So wird’s gemacht:

Bereite zuerst das Gemüse vor: Schäle die Zwiebel und hacke sie in feine Würfel. Schäle die Karotten und schneide diese ebenfalls in feine Würfel. Wasche das restliche Gemüse und schneide es in kleine, mundgerechte Stücke. Desto kleiner die Stücke, desto schneller ist das Gemüse gar!

Schäle den Ingwer und den Knoblauch. Hacke beides sehr fein und stelle es beiseite.

Erhitze anschließend eine Pfanne mit Öl und brate die zwei Eier zu Rührei. Gib das fertige Rührei in eine große (!) Schüssel und stelle sie beiseite. Säubere die Pfanne von Eiresten und gib ein wenig Öl hinein und erhitze dieses. Nun kommen die Zwiebeln und die Karotten in die Pfanne. Dünste das Gemüse bis die Zwiebeln glasig und die Karotten weich sind (ca. 3-5- Minuten).

Gib das restliche Gemüse hinzu und lasse es für weitere 3-5 Minuten in der Pfanne rösten. Nicht zu oft umrühren, damit das Gemüse eine leichte Bräune annehmen kann.

Zerteile das Rührei mit einem Kochlöffel und gib das fertige Gemüse zu dem Rührei in die Schüssel. Gib wiederum etwas Öl in die Pfanne und füge den gehackten Ingwer und Knoblauch hinzu und lasse alles unter ständigem Rühren ca. 30 Sekunden kochen.

Füge den Reis dazu und verrühre alles gut. Brate den Reis unter gelegentlichem Umrühren, bis an den Rändern goldbraun ist, dauert ca. 3 bis 5 Minuten. In der Zwischenzeit putze und schneide die Frühlingszwiebeln in feine Ringe.

Gib das weitere grüne Gemüse und die Frühlingszwiebeln hinzu und brate alles kurz mit. Nun gib das Rührei und das restliche Gemüse dazu. Verrühre alles gut und nimm die Pfanne vom Herd.

Anschließen schmecke den gebratenen Reis mit extra viel Gemüse mit Meersalz, Paprikapulver, Sojasauce und Sesamöl ab. Verteile das Gericht auf Schalen oder Teller und serviere es nach Geschmack mit einer Chili-Knoblauch- oder einer scharfen Chilisauce.  Sollte etwa übrig bleiben kannst du es gut für 3 bis 4 Tage im Kühlschrank lagern. Falls überhaupt etwas übrig bleibt 🙂 .

Mein Tipp für DICH:

* Reis (*): Koche etwa 150 Gramm Reis vor, wobei der Reis nicht zu gar sein sollte, sonst bleibt er in der Pfanne kleben. Ich verwende gerne braunen Basmati-Reis. Du kannst frisch gekochten Reis verwenden, wenn du ihn auf ein großes Tablett schüttest und ihn für 5 bis 10 Minuten abkühlen lässt. Ein Tag alter Reis ist jedoch optimal für das Gericht.

** Glutenfreie Variante: Achte darauf glutenfreie Tamari zu verwenden. Normale Sojasauce enthält Weizen !

Vegane Variante: Ersetze die Eier zum Beispiel durch 1 Tasse Edamame oder geratenen Tofu oder Lopino.

Guten Appetit!

 

Wie hat es dir geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn du mir berichtest, wie dir der Gebratener Reis mit extra viel Gemüse geschmeckt hat. Am einfachsten schreibst du  mir einen Kommentar. Vor allem wenn du noch weitere Tipps für alle LeserInnen hast. Oder noch besser, du machst ein Bild und postet es mit dem Tag @claudiaearp auf Instagram (vergiss nicht den Hashtag  #claudiaearp, damit ich es auch finden kann).

 

Bleibe mit mir in Kontakt. Solltest Du Dich zu meinem Newsletter anmelden, maile ich Dir ganz unverbindlich immer meine neuesten Rezepte, Inspirationen, Ideen, Tipps und Trends, sowie spannende Blog-Geschichten rund um gesundes Essen. Zudem bekommst du mein “10-Genuss-ohne-Reue” eBook als Danke-Schön.

 

 


Probierbox_Affiliate_750x200

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen