Griechischer Kohlsalat mit cremigem Tahini-Dressing

Griechischer Kohlsalat mit cremigem Tahini-Dressing

Print Friendly, PDF & Email

 

Griechischer Kohlsalat mit cremigem Tahini-Dressing

Dieses gesunde griechische Kohlsalat-Rezept ist voll mit kräftigen mediterranen Aromen. Den Salat kannst du als Beilage oder auch als Hauptgericht für ein leichtes Mittagessen oder Abends servieren. Er lässt sich auch hervorragend mit zur Arbeit oder Uni mitnehmen.

Das Rezept ergibt 2 große Portionen oder 4 mittelgroße Beilagensalate.

Eigentlich wollte ich den Salat mit Grünkohl zubereiten. Den gab es dieses Jahr aber Ende Januar nicht mehr, es ist einfach zu warm! Daher habe ich Wirsing genommen, den ich sehr gerne esse, bisher aber immer nur gekocht verarbeitet habe.

Die Mischung aus dem klassischen Wintergemüse Wirsing und den mediterranen Zutaten wie Oliven, getrockneten Tomaten und Parmesan und dem cremigen Tahini-Dressing fand ich sehr spannend. Mal ein ganz anderer Wirsing-Geschmack.

Unter “Mein Tipp für DICH” findest du wie gewohnt eine vegane Variante des Rezeptes.

Dieser “Griechische Kohlsalat mit cremigem Tahini-Dressing” ist:

  • Laktosefrei (milchfrei)
  • Ohne Ei
  • Lecker
  • Gesund
  • Nährstoffreich
  • Herzhaft
  • Gut vorzubereiten
  • Lässt sich gut mitnehmen
  • Reich an pflanzlichem Eiweiß
  • Vegan

Griechischer Kohlsalat mit cremigem Tahini-Dressing

Das brauchst du für 4 Portionen als Beilage:

1mittelgroßer Wirsing (siehe auch Mein Tipp für DICH)
100 Grammgetrocknete Kichererbsen
ca. 50 Gramm Philotimo schwarze Bio Kalamata Oliven  (*Affiliate Link “Olive Company” )
eine Handvollgetrocknete in Öl eingelegte Tomaten
50 Grammgrob geriebenen Parmesan
50 GrammSonnenblumenkerne
3 EsslöffelPhilotimo Gourmet Olivenöl (*Affiliate Link: “Olive Company” )
2 EsslöffelTahini
4-5 EsslöffelZitronensaft
1mittelgroße Knoblauchzehe (optional)
1 TeelöffelDijon-Senf (Bio)
Meer- oder Steinsalz
Pfeffer
Paprikapulver
Wasser
1/2 Bundglatte Petersilie

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis unverändert.

Bei der Olive Company gibt es für dich 10% Rabatt, wenn du bei deiner Bestellung unter Gutschein den Code “EARP” eingibst!

Griechischer Kohlsalat mit cremigem Tahini-Dressing

So wird’s gemacht:

Weiche die Kichererbsen in reichlich Wasser für einige Stunden (besser über Nacht) ein. Gieße das Wasser ab und koche die Kichererbsen in frischem Wasser bis sie gar sind.

Gib sie in ein Sieb, lasse sie abtropfen und stelle sie beiseite.

Hacke den Wirsing mundgerechte Stücke und gib ihn in eine große Schüssel. Du kannst den Wirsing roh verwenden oder auch kurz in einer heißem Wasser blanchieren. Das ist reine Geschmackssache.

Halbiere die Kalamata-Oliven. Schneide die getrockneten Tomaten in mundgerecht Stücke. Reibe den Parmesan grob und gib alles zu dem Wirsing.

Um die Sonnenblumenkerne zu rösten, mische die Kerne mit 1 Esslöffel Olivenöl und etwas Meersalz. Anschließend röste die Sonnenblumenkerne in einer kleinen Pfanne bei mittlerer Hitze an bis sie eine goldbraune Farbe haben und anfangen zu duften.

Die gerösteten Kerne kommen ebenfalls in die Salatschüssel.

Nun bereite das Salatdressing zu:

Verrühre In einem Messbecher oder einer Schüssel das Tahini, 2 Esslöffel Olivenöl, den Zitronensaft, Knoblauch, Senf, Paprikapulver, Pfeffer und Meersalz miteinander.

Am besten geht das mit einem Schneebesen. Füge das Wasser hinzufügen und verrühre alles bis du ein glattes cremiges Dressing hast. 

Das cremige Tahini-Dressing darf ruhig etwas kräftiger gewürzt sein und einen leicht zitronigen Geschmack haben. Würze nach Geschmack nach.

Gieße das Dressing über den Salat. Vermische alles Zutaten solange bis der Salat gleichmäßig mit Dressing bedeckt ist und dann servieren.

Dieser Salat hält sich zugedeckt bis zu 3 Tage im Kühlschrank.

Lass es dir schmecken!

Mein Tipp für DICH:

Variante: Du kannst für den Salat auch andere Kohlsorten, wie zum Beispiel Grünkohl verwenden. Den gehackten Grünkohl gibst du in eine große Schüssel geben. Bestreue ihn leicht mit Meersalz und massiere ihn mit den Händen, bis er dunkler und duftender ist (dadurch wird der Grünkohl schmackhafter und leichter zu essen). Oder du dünstest den Grünkohl kurz an.

Du kannst den Salat mit Feta-Käse noch gehaltvoller machen.

Anstelle von Kalamata-Oliven kannst du auch gelbe Paprika nehmen, die du dann in feien Steifen schneidest.

Vegan/Laktosefrei: Lasse den Parmesan weg. Eventuell kannst du einige Esslöffel Hefeflocken für den Käsegeschmack an den Salat geben.

NACHGEKOCHT? Teile deine Fotos mit mir (@claudiaearp) und meiner Community auf Instagram und nutze meinen Hashtag #claudiaearp !

Bleibe mit mir in Kontakt. Solltest Du Dich zu meinem Newsletter anmelden, maile ich Dir ganz unverbindlich immer meine neuesten Rezepte, Inspirationen, Ideen, Tipps und Trends, sowie spannende Blog-Geschichten rund um gesundes Essen.
Zudem bekommst du mein “10-Genuss-ohne-Reue” eBook als Danke-Schön.

Meine Gerichte fotografiere ich auf dem wundervollen Geschirr von Frauke Alber !

Kommentare