Kalte Suppe für heiße Tage: andalusische Gazpacho

Print Friendly, PDF & Email

 

Kalte Suppe für heiße Tage: andalusische Gazpacho

Interessanterweise mag ich warme Tomatensuppe sogar nicht, aber diese kalte Tomaten-Gurken-Paprika-Suppe kommt besonders an heißen Tagen sehr gut. Und zurzeit haben wir immer wieder fast tropische Temperaturen bei uns im Norden. Und da ist es genial, wenn der Herd kalt bleiben kann, auch wenn ich sonst ja nicht so ein Fan von Rohkost bin. Bei schwülen 31 Grad Außentemperatur mache ich da dann auch gerne mal eine Ausnahme. Alleine die Vorstellung an einem solchen Tag am Herd zu stehen widerstrebt selbst mir 🙂 .

Das heutige Rezept ist in Original-Rezept aus Sevilla für Gazpacho, dass ich allerdings ein wenig abgewandelt habe. Im Original-Rezept werden grüne Paprika verwendet, die hatte ich nicht im Hause und ich vertrage sie auch nicht so gut. Deshalb habe ich sie durch rote Paprika ersetzt. Außerdem habe ich noch Dill und Paprikapulver hinzugefügt. Auch Schnittlauch oder frische Minze passt hervorragend zum Gazpacho.

Im Original-Rezept wird die Suppe durch ein Sieb gestrichen. Das kannst du machen, dann wir die Suppe feiner, wie du auf dem Bild in der großen Schale sehen kannst. Ich habe mir diese Prozedur erspart, weil ich die Suppe mit den kleinen, feinen Stückchen darin besser finde. Dann sieht sie aus wie in dem kleinen Schälchen hinten auf dem Bild. So oder so, eine tolle, erfrischende Suppe für heiße Tage!

Solltest du zu den Menschen gehören, die eine schwache Verdauung haben, dann schaue dir bitte auch “Mein Tipp für DICH” am Ende des Rezeptes an! Und wenn du dir unsicher bist wie es um deine Verdauung bestellt ist, dann kontaktiere mich gerne für ein kostenloses Strategiegespräch.

Kalte Suppe für heiße Tage: andalusische Gazpacho

Das brauchst du für 4-6 Portionen:

  • 1 Kilogramm Tomaten
  • 1 rote Paprika
  • 1/2  Salat-Gurke
  • 1 Knoblauchzehe
  • Weißbrot (etwa in der Menge eines kleinen Brötchens, am besten vom Vortag)**
  • 30-40 Milliliter Weißweinessig
  • 50 Milliliter gutes Olivenöl
  • Meer-oder Steinsalz (* Reishunger – Affiliate – Link)
  • Pfeffer
  • Paprikapulver
  • 1 Glas Wasser
  • 1/2 Bund frischen Dill

**ich habe ein glutenfreies Brötchen verwendet

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht!

Kalte Suppe für heiße Tage: andalusische Gazpacho

So wirds gemacht: 

Wasche das Gemüse gründlich ab. Schneide zunächst die ungeschälten Tomaten, Gurken und Paprika in etwa 1 cm große Würfel. Gib das gesamte Gemüse in einen ausreichend großen Behälter.

Zerkleinere den Knoblauch etwas und gib ihn ebenfalls hinzu.

Zerbrösele anschließend das Brot und gib es zu dem Gemüse.

Nun gib das Olivenöl, das Wasser und den Essig hinzu. Würze mit Meersalz, Pfeffer und Paparikapulver. Sei mit dem Salz und dem Essig zunächst eher vorsichtig, du kannst ja zum Schluss nach Geschmack noch nachwürzen. 

Nun püriere alles mit einem Pürierstab, so lange, bis die Zutaten sehr fein sind. Sofern du eine Küchenmaschine hast, empfehle ich dir diese zu verwenden, dann ist dein Gazpacho noch schneller fertig

Anschließend passiere die Flüssigkeit durch ein Sieb oder eine Flotte Lotte. In Spanien verwendet man hierfür ein Spitzsieb und einen speziellen Stößel aus Holz. Oder wenn du magst genieße die Suppe so wie sie aus der Küchenmaschine kommt. Ich finde es angenehm noch etwas zum “Kauen” zu haben!

Stelle dein Gazpacho vor dem Servieren in den Kühlschrank. An sehr heißen Tagen bereite ich gleich etwas mehr zu, dann habe ich immer eine schnelle Mahlzeit parat.

 

Mein Tipp für DICH:

Solltest du zu den Menschen gehören, die eine schwache Verdauung haben – also zu Blähungen, Völlegefühl, Durchfall oder Verstopfung – neigen, dann solltest du das Gemüse vor dem Pürieren kurz andünsten oder blanchieren!

 

Probiere das Rezept doch mal aus und schreibe mir in die Kommentare wie es dir geschmeckt hat!
Ich freue mich auf deine Rückmeldung! Gerne kannst du auch ein Bild davon
auf Instagram posten unter #claudiaearp.

 

Bleibe mit mir in Kontakt. Solltest Du Dich zu meinem Newsletter anmelden, maile ich Dir ganz unverbindlich immer meine neuesten Rezepte, Inspirationen, Ideen, Tipps und Trends, sowie spannende
Blog-Geschichten rund um gesundes Essen.
Zudem bekommst du mein “10-Genuss-ohne-Reue” eBook als Danke-Schön.

 

Guten Appetit!

 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen