10 natürliche Behandlungs-Tipps bei Erkältungen

Print Friendly, PDF & Email

10 natürliche Behandlungs-Tipps bei Erkältungen

Suchst du natürliche oder alternative Behandlungs-Tipps, wenn die ersten Erkältungssymptome sich anschleichen? Hier sind 10 Tipps, die dir helfen können, deine Symptome zu lindern.

Tipp 1: Wissen, wann du Symptome NICHT behandeln solltest!

Ob du es glaubst oder nicht, diese lästigen Symptome bei einer Erkältung sind Teil des natürlichen Heilungsprozesses – ein Beweis dafür, dass dein Immunsystem gegen die Krankheitskeime kämpft. Zum Beispiel ist ein Fieber die Art und Weise, wie dein Körper versucht Viren abzutöten, indem er eine heißere als die normale Umgebung schafft. Außerdem lässt diese heiße Umgebung eines Fiebers keimtötende Proteine in deinem Blut schneller und effektiver zirkulieren. Wenn du also ein oder zwei Tage lang ein mäßiges Fieber hast, kannst du sogar schneller gesundwerden. Bei anhaltend hohem Fieber, solltest du einen Arzt aufsuchen! Husten ist ein weiteres produktives Symptom.  Es befreit deine Atemwege von dickem Schleim, der Keime in deine Lungen und den Rest deines Körpers transportieren kann.

Tipp 2: Mache dir ein Fußbad

Nimm eine große Schüssel, erhitze ca. 3-5 Litern Wasser (je nach Durchmesser der Schüssel), so dass deine Füße in besagter Schüssel gerade von heißem Wasser bedeckt sind. Dann gib ein paar Tropfen Öl dazu, z.B. Lavendel oder Rosmarin. Stelle dir einen Wasserkocher daneben, mit dem du zusätzlich Wasser immer wieder erhitzt und 1 oder 2 große Flaschen, die aber mit Leitungswasser gefüllt sind, damit du den Wasserkocher nachfüllen kannst. Mache im Wasserkocher das Wasser immer wieder heiß. Gieße dieses heiße Wasser vorsichtig in die große Schüssel nach. Das machst du so lange bis du Schweißperlen auf der Stirn hast, dann nimm die Füße aus der Schüssel raus, gehe in die Dusche, dusche eine halbe Minute mit ganz kaltem Wasser über die Füße. Lege dich anschließend mit feuchten Füßen ins Bett. Decke dich gut zu und schwitze. Wiederhole diese Prozedur 2-3-mal täglich. Es empfiehlt sich beim „Aufsteigenden Fußbad“ einen Bademantel mit Kapuze zu tragen oder ein Handtuch, um den Kopf zu wickeln (Dann kommst du schneller ins Schwitzen). Achtung: Wenn du zu Kreislaufproblemen neigst sollte eine zweite Person in deine Nähe sein!

Tipp 3: Mache eine Nasendusche

Eine Nasendusche mit einer Salzwasserspülung hilft, die Verstopfung in deiner Nase zu lösen und gleichzeitig Viruspartikel und Bakterien aus der Nase zu entfernen. In der Apotheke bekommst du entsprechende Behältnisse, mit denen du die Nasendusche sehr einfach durchführen kannst. Dazu gibt es dann das entsprechende Salz zum Spülen portionsweise abgepackt.

Tipp 4: Halte dich warm und ruhe dich aus

Sich warm zu halten und sich auszuruhen hört sich banal an, sind aber zwei wichtige Aspekte, wenn eine Erkältung im Anflug ist. Mit einer beginnenden Erkältung arbeitet dein Immunsystem auf Hochtouren. Diese Schlacht belastet deinen Körper. Also gib ihm ein wenig Hilfe, indem du dich warm einpackst und ausruhst, dann kann dein Immunsystem sich auf seine Arbeit konzentrieren.

Tipp 5: Zwiebeln gegen Ohrenschmerzen

Wusstest du, das in  Zwiebeln natürliche Antibiotika, sogenannte Alline, stecken? Diese haben eine entzündungshemmende Wirkung und lindern Schmerzen. Um dir das zunutze zu machen, musst du eine Zwiebel klein hacken und kurz erhitzen (sonst treten die ätherischen Öle nicht aus). Anschließend gib die Zwiebelwürfel in ein sauberes Baumwolltuch. Das Zwiebeltuch fixierst du ganz einfach mit einer Mütze oder einem Stirnband auf dem betroffenen Ohr.

Tipp 6: Trinke reichlich heiße Flüssigkeit

Heiße Flüssigkeiten, wie heißes Wasser oder ein heißer Tee, lindern die Verstopfung der Nase, verhindern ein Austrocknen und beruhigen die gereizten Schleimhäute, die deine Nase und deinen Hals auskleiden. Bereite dir zum Beispiel eine Tasse heißen Kräutertee zu und füge einen Teelöffel Honig hinzu. Ingwertee solltest du nur in der ersten Phase einer Erkältung trinken. Auch eine warme Hühnersuppe kann hier noch helfen und wohltuend sein

Tipp 7: Nimm eine dampfende Dusche

Dampfduschen spenden deinen Nasenwegen Feuchtigkeit und können dir und deiner Nase helfen, sich zu entspannen. Wenn du gerne in die Sauna gehst und dann kannst du auch eine Anwendung in einer Dampfsauna machen. Alternativ kannst du auch ein Dampfbad nur für den Kopf machen. Fülle eine Schüssel mit heißem Wasser und Kamillenblüten oder Menthol lege ein Handtuch über Schüssel und stecke deinen Kopf unter das Handtuch. Wichtig: lege dir Taschentücher bereit, du wirst sie brauchen! Noch einfacher funktioniert das Ganze mit einem Dampfinhalator.

Tipp 8: Verwende eine Salbe unter deiner Nase

Ein kleiner Tupfer mentholhaltiger Salbe (Link zu Wondergel) unter deiner verstopften Nase kann helfen, die Atemwege zu öffnen und zu beruhigen. Menthol, Eukalyptus und Kampfer haben alle milde, betäubende Inhaltsstoffe, die helfen können, die Schmerzen einer roh geriebenen Nase zu lindern. Verwende eine solche Salbe jedoch nur auf der Außenseite, unter der Nase und nicht in der Nase (das könnte deine Schleimhäute in der Nase zu sehr reizen).

Tipp 9: Fliege nur wenn es unbedingt notwendig ist

Es hat keinen Sinn, Stress auf deine bereits gestressten oberen Atemwege auszuüben, und genau das passiert beim Fliegen. Das Fliegen mit Erkältung oder Grippesymptomen kann dein Trommelfell infolge von Druckänderungen während des Starts und der Landung vorübergehend schädigen. Wenn du fliegen z.B. beruflich viel Fliegen musst, nimm ein Nasenspray mit, das du vor Start und Landung verwenden kannst. Auch Kaugummi und häufiges Schlucken können helfen, den Druck zu verringern. Und denke während des Fluges daran ausreichend zu Trinken!

Tipp 10: Lebensmitteln, die bei einer Erkältung empfehlenswert sind

Hier sind einige gute Lebensmittel, die du essen solltest, wenn du gegen eine Erkältung kämpfst:

– Reis mit frischem Ingwer und geriebenem Apfel zur Beruhigung von Magen-Darm-Verstimmungen

– Vitamin C-haltige Lebensmittel wie Paprika und Petersilie

– Heidelbeeren sind reich an natürlichem Aspirin, das das Fieber senken und bei Schmerzen und Beschwerden helfen kann

– Karotten, die Beta-Carotin enthalten

– Cranberry- oder Grapefruitsaft können helfen, das Anhaften von Bakterien an Zellen zu verhindern, die die Blase und die Harnwege auskleiden

– Senf oder Meerrettich kann helfen, den Schleim in den Atemwegen aufzulösen

– Zwiebeln enthalten Phytochemikalien, die dem Körper helfen sollen, Bronchitis und andere Infektionen zu beseitigen

– Schwarzer und grüner Tee enthalten Katechin, ein Phytochemikalie, dass angeblich natürliche antibiotische und antidiarrhoische Wirkungen hat

– Schwarzen Rettich mit braunem Kandiszucker über Nacht schichtweise in ein Glas geben und am nächsten Tag den Sud als Hustensaft trinken.

Was sind deine Hausmittel, die du bei einer Erkältung erfolgreich anwendest?
Teile sie gerne in den Kommentaren!

Denke daran, dass schwere Erkrankungen wie Bronchitis, Meningitis, Streptokokken etc. wie eine Erkältung aussehen können. Wenn du schwere Symptome hast oder deine Symptome nicht besser zu werden scheinen, gehe zu deinem Arzt. Diese Tipps ersetzen nicht den Besuch bei einem Arzt.

Bleibe mit mir in Kontakt. Solltest Du Dich zu meinem Newsletter anmelden, maile ich Dir ganz unverbindlich immer meine neuesten Rezepte, Inspirationen, Ideen, Tipps und Trends, sowie spannende Blog-Geschichten rund um gesundes Essen.
Zudem bekommst du mein “10-Genuss-ohne-Reue” eBook als Danke-Schön.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen