Lecker leichte Weißkohlsalate in zwei Varianten

Home / Blog / Lecker leichte Weißkohlsalate in zwei Varianten
Print Friendly, PDF & Email

 

Lecker leichte Weißkohlsalate und die gleich in zwei Varianten.  Weißkohl  ist ein klassisches Herbst- und Wintergemüse, das wie viele Gemüsesorten regional unterschiedliche Bezeichnungen hat wie z.B. Weißkraut, Kappes, Kabis oder einfach Kraut. Weißkohl hat einen hohen Anteil an Vitamin C (46mg/100g) und Vitamin E, Mineralstoffe wie Kalium, Eisen und sekundäre Pflanzenstoffe. Durch die darin enthaltenen Senföle wird ihm eine antibiotische Wirkung nachgesagt.

Wusstest du, dass Weißkohl die am häufigsten angebaute Kohlart in Europa ist? Der größte Teil davon wird zu Sauerkraut verarbeitet. Weißkohl ist jedoch genauso in Asien beheimatet und wird dort gerne und reichlich gegessen. Weißkohl lässt sich aber sehr vielfältig verarbeiten. Beliebt sind bei uns die Kohlrouladen entweder ganz klassisch mit einer Fleischfüllung oder auch als vegetarische oder vegane Variante mit Reis oder Bulgur. Auch in Suppen oder Eintöpfen wird der Weißkohl gerne verwendet. Ebenso als Salat, dem aus Nordamerika kommenden Cole-Slaw-Salat. Ich habe heute gleich zwei Salat Varianten für dich. Zum Einen einen Weißkohlsalat aus dem Kochbuch „Genussvoll Vegetarisch“ von Ottolenghi und zum zweiten eine Cole-Slaw-Variante jedoch ohne Mayo. Außerdem findet du hier noch ein indisches Rezept mit Weißkohl.

Weißkohl-Kohlrabisalat mit Dill

Die erste Variante ist ein Weißkohl-Kohlrabi Salat inspiriert von Y. Ottolenghi, meinem Lieblingskoch. Der Salat ist sehr leicht und durch die Säure der Zitrone hat er auch einen wunderbaren Frische-Kick. Im Originalrezept werden getrocknete Sauerkirschen verwendet. Die hatte ich nicht zu Hause und habe einfach Sonnenblumenkerne genommen.

Das brauchst du für 4 Portionen

250 Gramm Weißkohl
250 Gramm Kohlrabi
1 großes Bund Dill
120 Gramm ganze getrockente Sauerkirschen
Zitrone (Bio)
90 Milliliter Zitronensaft
60 Milliliter natives Olivenöl
1 Knoblauchzehe
Meer- oder Steinsalz
weißer Pfeffer
Paprikapulver
ca. 40 Gramm Alfalfa- oder andere Sprossen

So wird’s gemacht:

Den Kohlrabi schälen und in etwa 5 mm breite und 5 cm lange Stäbchen schneiden. Weißkohl in 5 mm dicke Streifen schneiden oder hobeln.  Alle Zutaten außer den Alfalfasprossen in eine große Schüssel geben und mit den Händen etwas 1 Minute verkneten, damit sich die Aromen verbinden und der Zitronensaft den Kohl und die getrockneten Kirschen weich machen kann. Den Salat etwa 10 Minuten ziehen lassen.

Den Großteil der Alfalafasprossen zugeben und erneut mit den Händen untermischen. Probieren und bei Bedarf nachwürzen. Vermutlich ist reichlich Salz nötig, um den Zitronensaft auszubalancieren.

Den Salat in eine Schüssel füllen (dazu nochmals die Hände nehmen !), dabei einen Großteil der Flüssigkeit in der ersten Schüssel zurücklassen. Mit den restlichen Sprossen garnieren und sofort servieren. Ich hatte keine Sauerkirschen zur Hand, wollte den Salat aber unbedingt probieren und habe die Sauerkirschen durch Sonnenblumenkerne ersetzt.

Leichter Krautsalat mit Samen 

Dieses gesunde Krautsalatrezept schmeckt fantastisch! Es ist mit einem einfachen Zitronendressing und gerösteten Sonnenblumenkernen und Kürbiskernen hergestellt. Es ist vegan und laktosefrei, was bedeutet, dass es ein perfekter Salat für die nächste Feier (dann solltest du vielleicht die Zutatenmenge verdoppeln). 

Das brauchst du für 4-6 Portionen

Krautsalat

400 Gramm Weißkohl
400 Gramm Rotkohl
2 mittelgroße Karotten
1/2 Bund glatte Petersilie
100 Gramm Samen (Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne etc.)

Zitronen-Dressing

8 Esslöffel  Olivenöl
3-4 Esslöffel Zitronensaft
1 Knoblauchzehe
1/2 Teelöffel gemahlener Kreuzkümmel (Cumin)
ca. 1/2 Teelöffel Meer- oder Steinsalz
Paprikapulver

So wird’s gemacht

Bei dem Weiß- und Rotkohl, die äußeren Blätter, den Strunk entfernen und in feine Streifen schneiden. Die Karotten schälen und grob raspeln oder mit einem Julienne Schneider in Streifen. In einer mittelgroßen Schüssel den vorbereiteten Weiß- und Rotkohl, die Karotten und die gehackte Petersilie vermischen. Schüssel beiseite stellen. Die Samen in eine kleine Pfanne geben und bei mittlerer Hitze unter Rühren rösten, bis die Samen duften. Die gerösteten Samen zu dem Salat in die Schüssel geben und untermischen.

Für das Dressing das Olivenöl mit Zitronensaft vermischen. Den Knoblauch, den Kreuzkümmel, Paprikapulver und das Meersalz hinzufügen und gründlich verrühren. Dressing über den Krautsalat geben und vermischen bis alle Zutaten gut mit Dressing bedeckt sind. Abschmecken und einen zusätzlichen Esslöffel Zitronensaft hinzufügen, wenn der Krautsalat ein wenig mehr Säure braucht. Du kannst den Salat sofort servieren oder abgedeckt und im Kühlschrank bis zu mehreren Stunden marinieren lassen. Ich finde dann schmeckt er noch besser!

Die Inspiration für das Rezept stammt aus dem Kochbuch “The Adventurous Vegetarian” von Jane Hughes. 

Probiere gerne auch mal ein weiteres Rezept mit Weißkohl: Weißkohl mit Erbsen – ein Hauch von Indien .

 

Probier das Rezept doch mal aus und schreibe mir in die Kommentare wie es dir geschmeckt hat! Ich freue mich auf deine Rückmeldung! Gerne kannst du auch ein Bild davon auf Instagram posten unter #claudiaearp.

Bleibe mit mir in Kontakt. Solltest Du Dich zu meinem Newsletter anmelden, maile ich Dir ganz unverbindlich immer meine neuesten Rezepte, Inspirationen, Ideen, Tipps und Trends, sowie spannende Blog-Geschichten rund um gesundes Essen.
Zudem bekommst du mein “10-Genuss-ohne-Reue” eBook als Danke-Schön.

Guten Appetit!

 

 

Kommentare

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen