Zucchini & Haselnuss Salat nach Ottolenghi

Home / Blog / Zucchini & Haselnuss Salat nach Ottolenghi
Print Friendly, PDF & Email

 

Zucchini & Haselnuss Salat nach Ottolenghi ist eine wunderbare Kombination aus gegrillten Zucchini, frischem Basilikum, gutem Parmesan und gerösteten Haselnüssen. Zucchini haben gerade Saison und auf der Suche noch einem Salat aus „gekochten“ Zucchini bin ich auf dieses Rezept gestoßen. Ich merke, dass Rohkost nur noch in kleinen Mengen wirklich gut vertrage, Salate aber liebe. Mehr zu der Frage Rohkost oder doch lieber Kochen, findest du auf meinen Blogbeitrag: Alles roh oder doch den Kochtopf rausholen?

Gerade im Sommer habe ich keine Lust lange in der Küche zu stehen. Ich habe mich ja schon als großer Fan der Küche von Ottolenghi geoutet. Seine Rezepte überraschen mich immer wieder durch ihre Schlichtheit und raffinierte Kombination von Zutaten und dem daraus resultierenden unglaublichen Geschmackserlebnis. Es stellte sich mir auch die Frage: “Warum verwende ich gerösteten Haselnüsse nicht häufiger in meinen Salaten?!”

Ottolenghi nennt diesen Salat “… der luxuriöseste Sommerstarter.” Gefunden in dem Kochbuch “Genussvoll Vegetarisch” von Y. Ottolenghi. Aus Zucchinis lassen sich ganz leicht (mit einem Spiralschneider) die Kohlenhydrat-armen Zoodles machen. Versuche mal die Zucchini-Nudeln mit Erbsen und Avocado-Walnuss-Pesto.

Zucchini & Haselnuss Salat nach Ottolenghi

Zucchini & Haselnuss-Salat

Das brauchst du für 4 Portionen:

7 kleine (ca. 800 Gramm) Zucchini
50 Gramm Haselnüsse
4 Esslöffel Olivenöl (ich habe nur 2 Esslöffel verwendet)
Meersalz
schwarzer Pfeffer
Paprikapulver
1 Teelöffel Balsamico-Essig
wenig geriebene Zitronenschale
30 Gramm grüne und rote Basilikum Blätter (gemischt)
80 Gramm hochwertigen Parmesan, in Stückchen gebrochen oder in sehr dünne Scheiben gehobelt
2 Teelöffel Haselnussöl 

 

Zucchini & Haselnuss-Salat

So wird’s gemacht:

Ofen auf 150 Grad vorheizen. Die Haselnüsse auf ein Backblech geben und 12-15 Minuten rösten bzw. bis gut gebräunt sind. Auf ein Handtuch geben und zwischen dem Handtuch gut verreiben, bis die Schalen abgehen (optional). Abkühlen lassen. Grob hacken oder einfach nur leicht mit der Seite eines großen Messer zerdrücken.

Eine Grillpfanne auf dem Herd bei hoher Temperatur erhitzen und mindestens 5 Minuten stehen lass, bis sie fast glüht. – Ok meine Pfanne hat nicht geglüht, war aber SEHR heiß.

In der Zwischenzeit die Enden der Zucchini abschneiden. Dann die geputzte Zucchini schräg in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Gebe die Zucchini-Scheiben in eine Schüssel und mische sie mit der Hälfte des Olivenöls, etwas Meersalz und schwarzem Pfeffer.

Die Zucchini Scheiben ca. 2 Minuten auf jeder Seite in der Grillpfanne braten und mithilfe einer Grillzange wenden.  Die Zucchini sollten die typischen Grillspuren aufweisen, jedoch nicht durchgegart sein. Gib die gegrillten Zucchini Scheiben in eine Schüssel und den Balsamico-Essig darüber. Lasse alles abkühlen.

Sobald Zucchini abgekühlt sind, füge das übrige Olivenöl (diese 2 EL habe ich nicht mehr genommen, mir war es schon genug Öl), Paprikapulver, Basilikum und Haselnüsse hinzu. Ich habe noch ein wenig geriebene Zitronenschale hinzugefügt, dass gibt dem ganzen Salat noch ein schöne Frische.

Mische alles leicht und schmecke es ab, evtl. nachwürzen. Den Salat auf einer flachen Platte anrichten, mit Parmesankäse bestreuen und dem Haselnussöl beträufeln.

Dieser Salat ist ausgezeichnet – einfach, aber elegant und ein toller Geschmack. Der Geschmack der gegrillten Zucchini wird durch das Basilikum und die nussige Kombination der gerösteten Haselnüsse und Parmesan verstärkt. Ich hatte kein Haselnussöl und wollte nicht wirklich eine Flasche kaufen, also habe ich Walnussöl benutzt. Der Salat ist ideal als leichtes Abendessen oder zum Beispiel mit etwas gebratenem Hühnchen oder Lopino als Mittagessen. Ein weiterer Ottolenghi-Salat der es in meine Sammlung von Lieblingsrezepten geschafft hat!

Aus Zucchinis lassen sich ganz leicht (mit einem Spiralschneider) die Kohlenhydrat-armen Zoodles machen. Versuche mal die Zucchini-Nudeln mit Erbsen und Avocado-Walnuss-Pesto.

Guten Appetit!

 

Probier das Rezept doch mal aus und schreibe mir in die Kommentare wie es dir geschmeckt hat! Ich freue mich auf deine Rückmeldung! Gerne kannst du auch ein Bild davon auf Instagram posten unter #claudiaearp.

Bleibe mit mir in Kontakt. Solltest Du Dich zu meinem Newsletter anmelden, maile ich Dir ganz unverbindlich immer meine neuesten Rezepte, Inspirationen, Ideen, Tipps und Trends, sowie spannende Blog-Geschichten rund um gesundes Essen.
Zudem bekommst du mein “10-Genuss-ohne-Reue” eBook als Danke-Schön.

 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen