Baba Ganoush (inspiriert von Ottolenghi)

Baba Ganoush – inspiriert von Ottolenghi

Ottolenghi ist zur Zeit im wahrsten Sinne des Wortes in aller Munde. Auch ich oute mich gerne als großer Fan seiner Kochkunst. Vor allem die Vielfalt seiner vegetarischen Gerichte, die durch die verwendeten Gewürze zu einem besonderes Geschmackserlebnis werden, hat es mir angetan. Diese Auberginen Creme genannt Baba Ganoush habe ich bei ihm gefunden und etwas variiert.

Damit das Ganze etwas cremiger wird habe ich Tahin hinzugefügt und für den intensiveren Geschmack auch noch ein wenig Kreuzkümmel. Richtig lecker! Dazu schmeckt Fladenbrot besonders gut und ich verwende Baba Ganoush auch gerne auf einem gemischten Vorspeisenteller.

Am Ende des Rezeptes findest du den Link zu einem kleinen Video mit einer Anleitung zum Entkernen von Granatäpfeln.

Baba Ganoush – inspiriert von Ottolenghi

Das brauchst du:

2 große Auberginen
1 Knoblauchzehe
1 Teelöffel gemahlener Kreuzkümmel (Cumin)
  Meer- oder Steinsalz
2 Esslöffel Zitronensaft und die Schale einer Zitrone (Bio)
1 Prise Kurkuma
2 -4 Esslöffel Philotimo Gourmet Olivenöl (*Affiliate Link: “Olive Company” )
1 Esslöffel Tahin (Sesampaste)
2 Esslöffel gehackte glatte Petersilie
2 Esslöffel gehackte Minze
ca. 80 Gramm Granatapfelkerne

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis unverändert.

Bei der Olive Company gibt es für dich 10% Rabatt, wenn du bei deiner Bestellung unter Gutschein den Code “EARP” eingibst!

_______________________________________________________________

Du suchst dein persönliches Wohlgefühl in den Wechseljahren?

Du möchtest wieder in deine Lieblings-Jeans passen?
Und einen erholsamen Schlaf haben?
Nicht mehr bei jeder Kleinigkeit “explodieren”?
Und so viel Energie haben, dass du Bäume ausreißen könntest?

Mit dem Wohlgefühl Basic Paket unterstütze ich dich dabei, in den Wechseljahren die für deine Konstitution und Lebenssituation optimale Ernährung zu finden und die Herausforderung anzunehmen gesund, fit, schlank und vital zu werden und zu bleiben.

_______________________________________________________________

Baba Ganoush – inspiriert von Ottolenghi

So wird’s gemacht:

Wasche die ganzen Auberginen und tupfe sie trocken.

Schneide die Auberginen mit einem Messer an verschiedenen Stellen ein.

Grille die Auberginen auf einem mit Backpapier belegten Backblech bei 200° Umluft/Grill für ca. 40 – 60 Minuten. Dabei solltest du sie alle 20 Minuten umdrehen.

Nimm die Auberginen vorsichtig aus dem Ofen, halte sie am Stil fest und schneide sie an einer Seite auf.

Hole mit einem Löffel das weiche Auberginenfleisch aus der Schale und gib es in ein Sieb.

Lasse es gut abtropfen. Gib es dann in eine Schüssel und füge Tahin, fein gehackte Knoblauchzehe, Kreuzkümmel, Meersalz, Kurkuma, Zitronensaft und-schale hinzu.

Gib das Olivenöl dazu und püriere das Ganze mit dem Pürierstab. Je nach gewünschter Konsistenz kannst du noch etwas mehr Olivenöl dazu geben.

Rühre einen Teil der gehackten Petersilie unter.

Mit der restlichen Petersilie und den Granatapfelkerne garnieren und servieren.

Die Auberginencreme Baba Ganoush kommt genau wie Hummus aus der Levante Küche, die zur Zeit bei uns voll im Trend liegt.

Guten Appetit !

Mein Tipp für DICH:

Hier findest du 3 Tipps wie man Granatapfel sauber entkernen kann.

Die Auberginencreme Baba Ganoush kommt genau wie Hummus aus der Levante Küche, die zur Zeit bei uns voll im Trend liegt.

Die Rezepte für den Hummus in drei Varianten ist auch einen Versuch wert.

Hummus habe ich fast immer im Haus und immer wieder in neuen Varianten.

NACHGEKOCHT? Teile deine Fotos mit mir (@claudiaearp) und meiner Community auf Instagram und nutze meinen Hashtag #claudiaearp !

Bleibe mit mir in Kontakt. Solltest Du Dich zu meinem Newsletter anmelden, maile ich Dir ganz unverbindlich immer meine neuesten Rezepte, Inspirationen, Ideen, Tipps und Trends, sowie spannende Blog-Geschichten rund um gesundes Essen.
Zudem bekommst du mein “10-Genuss-ohne-Reue” eBook als Danke-Schön.

Print Friendly, PDF & Email