Kokosnuss-Reis mit Rosenkohl

Print Friendly, PDF & Email

Kokosnuss-Reis mit Rosenkohl

Sadri Reis gilt als der beste Reis der Welt. Er hat ein unvergleichliches blumiges Eigenaroma, das in Kombination mit der Kokosmilch hervorragend zur Geltung kommt. In diesem Rezept wird er mit gebratenem Rosenkohl, Avocado und einer scharfen Sauce kombiniert. 

Wenn du das Gericht glutenfrei haben möchtest, dann verwende glutenfrei Tamari und keine normale Sojasauce, denn diese enthält Weizen!

Mein Tipp für DICH:

Du kannst je nach Saison den Rosenkohl durch Spargel, Brokkoli, Shiitake-Pilze, rote Paprika und gerösteten Butternusskürbis ersetzen. Alle diese Gemüse machen sich hervorragend in diesem Gericht.

Kokosnuss-Reis mit Rosenkohl

Das brauchst du für 2 Portionen:

Kokos-Reismit Rosenkohl
100 GrammSadri-Reis (*Affiliate Link “Reishunger”)
300 GrammKokosmilch (Dose) (*Affiliate Link “Reishunger)
2 TeelöffelKokosöl
500 Gramm Rosenkohl
Meersalz
2Frühlingszwiebeln
Basilikum
Minze
1 kleine Avocado
1 EsslöffelSesam
Sauce
1 Esslöffel Tamari- oder Sojasauce (*Affiliate Link “Reishunger”)
1 kleine Knoblauchzehe
2 TeelöffelLimettensaft
2 TeelöffelReisessig
1 EsslöffelKokosblüten- oder Rohrohrzucker
1 EsslöffelWasser
2 Chilischoten oder ½ Teelöffel rote Paprikaflocken

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht!

Kokosnuss-Reis mit Rosenkohl

So wird’s gemacht

Koche den Sadri Reis in der Kokosmilch (siehe Hinweise auf der Packung). Sadri Reis gilt als der beste Reis der Welt. Er hat ein unvergleichliches blumiges Eigenaroma, das in Kombination mit der Kokosmilch hervorragend zur Geltung kommt.

Bringen den Reis bei mittlerer bis starker Hitze zum Kochen, aber bleibe in der Nähe, da die Kokosmilch leicht überschäumt. Füge den Reis hinzu, rühre den Reis kurz um und reduziere  die Hitze, damit er nicht überkocht. Lass den Reis für ca. 20-30 Minuten ohne Deckel köcheln. Sollte dann noch überschüssige Flüssigkeit vorhanden sein, gieße diese ab. Lass den Reis noch für gut 10 Minuten in dem abgedeckten Topf ruhen. 

Nun bereite die Sauce zu. Dazu verrühre in einer kleinen Schüssel Tamari, Knoblauch, Limettensaft, Essig, Kokosbütenzucker, Wasser und Chili und stelle die Sauce beiseite.

Anschließend putze den Rosenkohl und halbiere ihn. Dann gib das Kokosöl in eine große Pfanne un erhitze es. Gib den Rosenkohl dazu und würze ihn mit einer Prise Meersalz. Brate den Rosenkohl für 2-3 Minuten an, bis die Schnittflächen leicht gebräunt sind. Dann gar ihn für weitere 7 bis 10 Minuten bzw. bis er gar aber noch bissfest ist.

Putze die Frühlingszwiebel und schneide sie in feine Ringe. Gib die Frühlingszwiebeln während der letzten 2 Minuten in die Pfanne zu dem Rosenkohl.

Wasche den Basilikum und die Minze. Tupfe beides trocken und hacke die Kräuter grob.

Halbiere die Avocado und schneide sie in Würfel.

Verteile den Reis in Schüsseln und garniere ihn mit dem Rosenkohl, der Sauce, dem Basilikum, der Minze, der Avocado und den Sesamsamen. 

Lass es dir schmecken!

Du bist ein Fan von Rosenkohl? Dann probiere doch auch mal diese Rezepte:

Rosenkohl-Kürbis-Salat

Rosenkohl-Salat mit Birne und Cranberries

Ich freue mich, wenn du mir berichtest, wie dir der Kokosnuss-Reis mit Rosenkohl geschmeckt haben. Am einfachsten schreibst du  mir einen Kommentar. Vor allem wenn du noch weitere Tipps für alle LeserInnen hast.
Oder noch besser, du machst ein Bild und postet es mit dem Tag @claudiaearp auf Instagram (vergiss nicht den Hashtag  #claudiaearp, damit ich es auch finden kann).

Bleibe mit mir in Kontakt. Solltest Du Dich zu meinem Newsletter anmelden, maile ich Dir ganz unverbindlich immer meine neuesten Rezepte, Inspirationen, Ideen, Tipps und Trends, sowie spannende Blog-Geschichten rund um gesundes Essen.
Zudem bekommst du mein “10-Genuss-ohne-Reue” eBook als Danke-Schön.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen