Frühlingssalat mit Sprossen

Home / Blog / Frühlingssalat mit Sprossen
Print Friendly, PDF & Email

Frühlingssalat mit Sprossen – ist genau das Richtig für die Jahreszeit. Sprossen sind regelrechte Mini-Kraftwerke, denn sie enthalten alles was die spätere Pflanze braucht, in kompakter Form. Sie beliefern den Körper mit vielen Vitaminen und Mineralstoffen wie Vitamin B1, B2, C, E, Niacin, Eisen, Kalzium, Zink und Magnesium. Bemerkenswert ist auch der hohe Anteil an Folsäure (Vitamin B9), die der Körper für die Blutbildung, das Wachstum und die Zellteilung braucht. Der hohe Ballaststoffanteil des jungen Gemüses fördert zudem eine gesunde Verdauung (sehr wichtig!) und damit auch ein starkes Immunsystem. Allerdings reicht es nicht um den empfohlenen Tagesbedarf von Vitaminen, Mineral- und Ballaststoffen zu decken, müsste man schon ziemlich viele Sprossen essen.

Sprossen sind wahre Mini-Kraftwerke

In den Gemüsetheken der Supermärkte finden sich die Klassiker wie Kresse, Bockshornklee, Alfalfa- und Mungbohnensprossen. Doch die Sprossenküche hat weit mehr zu bieten, denn Keimlinge lassen sich von allen möglichen Gemüse- und Getreidesamen ziehen, zum Beispiel aus Radieschen, Linsen, Weizen, Rotklee, Rettich, Sojabohnen, Rote Beete, Erbsen, Rucola, Kohlrabi, Kichererbsen, Amarant oder sogar Sonnenblumen. Manche schmecken herb oder etwas bitter, andere mild und leicht süßlich.

Für die Anzucht zu Hause gibt es viele Möglichkeiten, wie zum Beispiel spezielle Keimgeräte aus dem Handel. Ganz wichtig ist es die Hygieneregeln zu beachten. Saaten und Sprossen verderben sehr schnell, deshalb die Samen vor dem Keimen waschen und dann täglich mit frischem Wasser spülen und nach der Keimung innerhalb von zwei Tagen verbrauchen!

Frühlingssalat mit Sprossen - Claudia Earp


Das brauchst du für 4 Portionen:

20 Gramm Sonnenblumenkerne
1 große Karotte
150 Gramm Kohlrabi
1 süßlicher Apfel
100 Gramm Blattspinat (Babyspinat)
150 weißer Rettich
1/2 Bund frischen Koriander (alternativ frische Minze)
1/2 Bund glatte Petersilie
205 Gramm gemischt Sprossen (z.B. Kichererbsen-, Mungbohnen-, Soja-, Alfalfasprossen oder auch eine andere Mischung)
4 Esslöffel Sesam- oder Olivenöl
2 Esslöffel Zitronensaft
1/2 Teelöffel Ahornsirup
  Meer- oder Steinsalz
  Paprikapulver
  Zitronenschale
1 Knoblauchzehe
1 kleine Zwiebel

 

So wird’s gemacht:

Sonnenblumenkerne in der Pfanne leicht anrösten. Karotte, Kohlrabi, Rettich und Apfel schälen und in feine Streifen hobeln oder schneiden. Wobei hobeln einfacher und schneller geht! Kräuter waschen, trocken tupfen und grob hacken. Spinat waschen und grob zupfen, bei Babyspinat brauchst du das nicht machen. Zwiebel sehr fein hacken. Zitrone abreiben und den Saft auspressen. Dann das Dressing machen: Dafür Sesamöl, Zitronensaft, Zitronenschale, Meersalz, Pfeffer und Paprikapulver mischen und die Knoblauchzehe hinein pressen.

Die fein gehackte Zwiebel sowie Ahornsirup dazu geben und alles gut verrühren. Ich mache das Dressing gerne in einem Schraubglas, dann kann man es einfach kräftig schütteln und alle Zutaten sind wunderbar vermischt. Nun das gehobelte Gemüse und den Apfel mit den Sprossen in eine große Schüssel geben. Alles gut vermischen.

Das Dressing sowie Koriander (alternativ Minze) und Petersilie darüber geben. Nochmals gut vermengen. Zum Schluss vorsichtig den Spinat unterheben und die Sonnenblumenkerne über den Salat streuen. Fertig!

Also ran den Salat und …

Guten Appetit!

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen