Avocado und Rote-Bete

Home / Blog / Avocado und Rote-Bete
Print Friendly, PDF & Email


Avocado und Rote Bete zu einer raffinierten Vorspeise kombiniert. Ja, Avocados haben einen sehr hohen Fettgehalt, sie sind gemeinsam mit der Olive, die fettreichste Frucht. Aber keine Sorge: Das Fett in Avocados ist eines der gesündesten Fette, da es reichlich einfach ungesättigte Fettsäuren enthält. Avocado enthält außerdem eine große Menge an lebenswichtigen Vitaminen wie z. B. Vitamin A, Alpha-Carotin, Beta-Carotin, Biotin und Vitamin E. Dazu die Rote Bete, die reich an Mineralien, Folsäure, Eisen und jeder Menge Vitaminen ist. Also eine tolle Kombination.

Warum viele Rote Bete nicht mögen

Für den erdigen Geschmack der Roten Bete gibt es einen guten Grund. Es liegt jedoch nicht daran, dass das Gemüse in der Erde gewachsen ist. Verantwortlich für den etwas erdigen Geschmack ist der bicyclische Alkohol Geosmin, der durch Mikroorganismen im Boden produziert wird. Einige Menschen reagieren darauf sehr sensibel. Geosmin ist auch der Stoff, der den Geruch von Erde bei Regen nach langer Trockenheit ausmacht, übrigens ein Grund, den ich sehr liebe. 

Den erdigen Geruch und damit auch den erdigen Geschmack kann man mit Hilfe von Essig zersetzen. Essig zersetzt Geosmin in eine geruchlose und gleichzeitig auch geschmacklose Substanz.

Es liegt also nicht nur an dir, sondern es gibt einen einfachen biologischen Grund, wenn du keine rote Beete magst. In diesem Vorspeisen Rezept wird die Rote Bete mit Himbeeressig mariniert und das gibt noch zusätzlich einen feinen süßlichen Geschmack.

Rote Bete ist ein wahres heimische Superfood. Deshalb und weil ich den Geschmack liebe ist Rote Bete eines der Gemüse, die bei mir im Grunde jede Woche in irgendeiner Form auf dem Speiseplan stehen. Wie wäre es mit herzhaften Rote Bete Rezepten, zum Beispiel einer Rote-Bete-Apfel-Suppe mit frischem Meerrettich, einem Salat mit Roter Bete, Avocado und frischen Erbsen oder einem Porridge mit Rote-Bete-Apfel-Kompott, das zu meinem Lieblingskompott geworden ist.

Avocado und Rote-Bete

Avocado und Rote Bete

Das brauchst du für 4 Portionen  (= 8 Portionen in kleinen Gläschen)

300 Gramm Rote Bete (frische – keine vorgekochte!)
1/2  Rote Zwiebel
4 Esslöffel Olivenöl
2 Esslöffel Himbeeressig
4 Esslöffel Zitronensaft
Meersalz
Pfeffer
Paprikapulver
ca. 100 Milliliter  Orangensaft
1/2 Bund frischen Dill
2 Avocados
20 Gramm Baby Spinat

Avocado und Rote Bete

So wird’s gemacht: 

Rote Bete schälen und in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Zwiebel fein hacken. 1 Esslöffel Öl in einer Pfanne erhitzen. Rote Bete und Zwiebel darin bei mittlerer Hitze 5 Minuten dünsten. Mit Pfeffer und Paprikapulver würzen. Orangensaft zugeben, aufkochen und den Saft komplett einkochen lassen. Die Rote Bete sind dann noch leicht „knackig“, wer es mag kann mehr Orangensaft zugeben und die Rote Bete bis zum gewünschten Grad weich kochen. Alles auf einem Teller flach ausbreiten und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.

Dill waschen und fein schneiden. Avocados halbieren. Fruchtfleisch aus der Schale lösen und in 1 cm große Würfel schneiden. Mit 4 Esslöffel Zitronensaft und 1 Esslöffel Olivenöl mischen. Mit Meersalz und Pfeffer würzen. Spinat in feine Streifen schneiden oder wenn der Salat in Gläser angerichtet wird sehr fein hacken. Rote Bete mit 1 Esslöffel Himbeeressig und 1 Esslöffel Öl mischen. Mit Meersalz und Pfeffer würzen. Salat mit Hilfe eines Anrichterings (8 cm) auf die Teller türmen. Dazu 1/4 der Roten Bete und darauf 1/4 der Avocadowürfel ein schichten. Ring abziehen.

Avocado und Rote Bete

Salat mit Dill garnieren. Spinat mit 2 Esslöffelen Öl, 1 Esslöffel Himbeeressig sowie Meersalz und Pfeffer mischen und um die Türmchen herum anrichten. Bei dem Anrichten in Gläsern den Salat auf die Avocadowürfel geben. Alternativ kannst du den Salat auch in einem kleinen Gläschen schichten.

Rote Bete ist eines der Gemüse, die bei mir im Grunde jede Woche in irgendeiner Form auf dem Speiseplan stehen. Wie wäre es mit herzhaften Rote Bete Rezepten, zum Beispiel einer Rote-Bete-Apfel-Suppe mit frischem Meerrettich, einem Salat mit Roter Bete, Avocado und frischen Erbsen oder einem Porridge mit Rote-Bete-Apfel-Kompott, das zu meinem Lieblingskompott geworden ist.

 

Probier das Rezept doch mal aus und schreibe mir in die Kommentare wie es dir geschmeckt hat! Ich freue mich auf deine Rückmeldung! Gerne kannst du auch ein Bild davon auf Instagram posten unter #claudiaearp.

Bleibe mit mir in Kontakt. Solltest Du Dich zu meinem Newsletter anmelden, maile ich Dir ganz unverbindlich immer meine neuesten Rezepte, Inspirationen, Ideen, Tipps und Trends, sowie spannende Blog-Geschichten rund um gesundes Essen.
Zudem bekommst du mein “10-Genuss-ohne-Reue” eBook als Danke-Schön.

Guten Appetit! 

 

Kommentare

3 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.