Quinoasalat mit Heidelbeeren und Mandeln

Home / Blog / Quinoasalat mit Heidelbeeren und Mandeln
Print Friendly, PDF & Email

 

Quinoasalat mit Heidelbeeren und Mandeln ist nur eine von vielen Variationen in denen ich Quinoa in meiner Küche verwende. Quinoa ist wohl eine der besten pflanzlichen Eiweißquellen. In meinem Blogartikel “Quinoa und die Inkas” kannst du mehr über dieses Pseudogetreide nachlesen. Egal ob du Allesesser*in, Vegetarier*in oder Veganer*in bist, falls du Quinoa noch nicht probiert hast solltest du es schleunigst nachholen 🙂 . Der Genuss lohnt sich! Du kannst Quinoa sowohl herzhaft als auch in süßer Variante als Porridge zubereiten. In diesem Salat wird Quinoa mit Heidelbeeren und Mandeln kombiniert.

Zwei von sieben Power-Foods für deine Haare und Nägel, schau mal auf meinen Blog “Die 7 besten Lebensmittel für gesunde Haare und kräftige Nägel“, da findest die fünf weiteren Lebensmittel für die Pflege deiner Haare und Nägel von innen.

Quinoa schmeckt auch in der Erbsen-Avocado-Bowl sehr gut, probiere das Rezept mal aus.

Quinoa-Salat mit Heidelbeeren und Mandeln

Das brauchst du für 4 Portionen:

ca. 150 Gramm Quinoa
3 Stangen Frühlingszwiebeln
1 1/2 Äpfel
ca. 150 Gramm  frische Heidelbeeren *
1/2 Tasse Mandeln

Salatsauce:

6 Esslöffel Olivenöl
6 Esslöffel Zitronensaft
3 Teelöffel Ahornsirup
3 Teelöffel warmes Wasser
4 Teelöffel frische Minze (gehackt)
Meer- oder Steinsalz
Pfeffer
Paprikapulver

*die frischen Heidelbeeren kannst du durch Rosinen ersetzen

Quinoa-Salat mit Heidelbeeren und Mandeln

So wird’s gemacht:

Die Zutaten für das Dressing in ein Schraubglas geben und gut schütteln. Übrigens so bereite ich meine Salatsaucen so am liebsten im Schraubglas zu. Du hast hinterher weniger Abwasch. Alle Zutaten vermischen sich durch das Schütteln wunderbar und ich mache dann auch gerne gleich die doppelte Menge an Sauce – auf Vorrat  🙂 .

Wichtig: NICHT an der Minze sparen, die gibt dem Salat den besonderen Frischekick!

Quinoasalat mit Heidelbeeren und Mandeln

Heidelbeeren waschen und trocken tupfen. Quinoa mit der doppelten Menge Wasser gar kochen und abkühlen lassen. Äpfel in feine Würfel schneiden. Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. Alle Zutaten unter den Quinoa rühren und ca. 30 Minuten vor dem Servieren das Dressing über den Salat geben.

Beim Grillabend ist dieser Salat eine tolle Abwechselung zu den üblichen Blatt- und Kartoffelsalaten. Auch für Einladungen bei Freunden, zu denen jeder eine Kleinigkeit zum Buffet beisteuert ist er sehr beliebt. Und er lässt sich super vorbereiten!

Quinoa schmeckt auch in der Erbsen-Avocado-Bowl sehr gut, probiere das Rezept mal aus.

Guten Appetit!

 

Probiere das Rezept doch mal aus und schreibe mir in die Kommentare wie es dir geschmeckt hat! Ich freue mich auf deine Rückmeldung! Gerne kannst du auch ein Bild davon auf Instagram posten unter #claudiaearp.

Bleibe mit mir in Kontakt. Solltest Du Dich zu meinem Newsletter anmelden, maile ich Dir ganz unverbindlich immer meine neuesten Rezepte, Inspirationen, Ideen, Tipps und Trends, sowie spannende Blog-Geschichten rund um gesundes Essen.
Zudem bekommst du mein “10-Genuss-ohne-Reue” eBook als Danke-Schön.

 

Kommentare

2 Comments

  • Susanne Brinckmann

    Dieser Salat schmeckt super, super lecker. Ich liebe Heidelbeeren. Ich werde diesen Salat öfters machen! Mit welcher Frucht schmeckt er auch noch gut?

    • Claudia Earp

      Danke Susanne, freut mich! Ich habe den Salat auch schon mal mit frischen roten Johannisbeeren gemacht, hat mir auch sehr gut geschmeckt. Ansonsten nehme ich auch mal Rosinen, Cranberries oder Gojibeeren. Herzlichen Gruß Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.