Thai-Suppe mit Steckrübe, Spinat und Pilzen

Print Friendly, PDF & Email

 

Thai-Suppe mit Steckrübe, Spinat und Pilzen

Gibt es eigentlich irgendjemanden hier, der “Ruckizucki-Rezepte” nicht liebt? Schnell, voller frischer Zutaten und mit viel Geschmack, so habe ich es am liebsten. Heute wein letztes Rezept mit Spinat und Pilzen 🙂 . 

Dass alltags-tauglich und schnell nicht langweilig oder gar geschmacklos heißen muss, beweist die heutige Suppe. Steckrübe mal auf eine ganz andere Art in einer Thai-Suppe. Die Steckrübe war das Gemüse des Jahres 2018. Sie kann bis zu zwei Kilo schwer werden und liefert viele Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium, Mangan und Magnesium. Die meisten kennen sie nur in dem klassischen Steckrübeneintopf oder wissen gar nicht mehr was sie mit diesem Wintergemüse anfangen sollen.

Ein klassisches Wintergemüse in neuem Gewand

In der Thai-Suppe mit Steckrübe, Spinat und Pilzen bekommt durch die Steckrübe eine besondere Cremigkeit und durch Zitronengras, Curry, Kokosmilch, Kaffirlimette und Thai-Basilikum den typischen Geschmack einer Thai-Suppe.

Möchtest du die Suppe noch gehaltvoller haben, kannst du gekochten Basmati-Reis dazu servieren.

Die Suppe ist vegan. Lebst du weder vegan noch vegetarisch, dann findest du unter “Mein Tipp für DICH” Anregungen wie du sie Suppe noch sättigender machen kannst.

Thai-Suppe mit Steckrübe, Spinat und Pilzen

Das brauchst du für 4 Portionen:

Für die Suppe:
350 GrammSteckrübe
60 GrammChampignons
1Zwiebel
1 – 2Knoblauchzehen
ca. 20 GrammIngwer
2 StangenZitronengras
3 EsslöffelPhilotimo Gourmet Olivenöl (*Affiliate Link: “Olive Company”)
1/2rote Chilischote
2 TeelöffelVollrohrzucker
2 Teelöffel mildes Currypulver
1 TeelöffelKurkuma
400 MilliliterGemüse– oder Hühnerbrühe (*Affiliate Link: “Jarmino)
400 MilliliterKokosmilch
Meer- oder Steinsalz
3 EsslöffelLimettensaft
Für die Einlage:
200 GrammSteckrübe
100 GrammKräuterseitlinge
50 GrammShiitakepilze
4 – 6braune Champignons
1rote Paprika
1 mittelgroßeKarotte
200 GrammBlatt-Spinat
1/2 BundThai-Basilikum
2 EsslöffelLimettensaft
Meer- oder Steinsalz
wenigPfeffer
Paprikapulver
1 BlattKaffirlimette

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis unverändert.

Bei der Olive Company gibt es für dich 10% Rabatt, wenn du bei deiner Bestellung unter Gutschein den Code “EARP” eingibst!

Thai-Suppe mit Steckrübe, Spinat und Pilzen

So wird’s gemacht:

Schäle die Steckrübe und würfele sie grob.

Schneide die Enden vom Zitronengras ab. Entferne die jeweils 2 äußeren harten Blätter. Drücke das Zitronengras mit einem Messerrücken an und schneide die Stangen in kleine Stücke.

Schäle Zwiebel, Knoblauch und Ingwer und schneide alles fein.

Putze die Champignons und schneide sie ebenfalls fein.

Zerschneide die Chili mit Kernen grob.

Dünste alles in einem großen, hohen Topf mit Philotimo Gourmet Olivenöl (*Affiliate Link: “Olive Company”) ohne Farbe an.

Bestäube das Gemüse mit Vollrohrzucker, Curry und Kurkuma, röste die Gewürze kurz mit und lösche alles mit 1 Esslöffel Limettensaft ab.

Dann fülle alles mit Gemüse– oder Hühnerbrühe (*Affiliate Link: “Jarmino), Kokosmilch und ca. 400 ml Wasser auf.

Lasse die Suppe einmal aufkochen.

Würze sie mit Meersalz und lasse die Suppe bei halb geschlossenem Topf gut 30 Minuten köcheln, bis die Steckrüben weich sind.

Anschließend püriere die Suppe mit dem Pürierstab fein und streiche sie durch ein feines Sieb in einen anderen Topf. Das ist wichtig, denn sonst hast du die Fasern vom Zitronengras in der Suppe und das schmeckt nicht besonders gut.

Für die Einlage: 

Schäle die Steckrübe und schneide sie in kleine Würfel. Die Steckrübe braucht relativ lange bis sie gar ist deshalb ist es wichtig, dass du die Würfel relativ klein machst.

Putze die Pilze (siehe auch “Mein Tipp für DICH)”: Schneide von den Seitlingen die Wurzeln, von den Shiitakepilzen und Champignons die Stiele ab. Große Pilze kannst du vierteln und kleine nur halbieren.

Wasche den Spinat und tupfe ihn trocken.

Wasche die Paprika gründlich ab, dann halbiere und entkerne sie und schneide sie ebenfalls in Würfel.

Schäle die Karotte und schneide sie in schräge Scheiben (siehe auch Mein Tipp für DICH). 

Gib die Steckrübe, den Spinat, die Paprika, die Karotten sowie das Kaffirlimettenblatt zur Suppe.

Koche die Suppe auf, schmecke sie mit den 2 Esslöffeln Limettensaft, Meersalz, Pfeffer und Paprikapulver ab.

Lasse die Pilze und das Gemüse in der Suppe für gut 15 Minuten ziehen. Schmecke die Suppe mit 2 Esslöffeln Limettensaft ab. Entferne das Kaffirlimettenblatt.

Wasche den Thai-Basilikum, tupfe ihn trocken und schneide ihn in feine Streifen.

Verteile die Suppe auf Teller, garniere sie mit dem Thai-Basilikum und dann…

Lass es dir schmecken!

Mein Tipp für DICH:

Pilze säubern: Um Pilze zu putzen bzw. zu säubern verwendest du am besten ein Stück Küchenrolle und reibt die Pilze damit ab. Pfifferlinge lassen sich sehr gut mit einen Backpinsel reinigen.

Variante: Du lebst weder vegan noch vegetarisch? Dann ergänze die Thai-Suppe mit Steckrübe, Spinat und Pilzen mit Shrimps oder auch mit gebratenen Hähnchenstreifen.

Ich mag Karotten lieber gebraten als gekocht, deshalb habe ich die Karottenscheiben in etwas Philotimo Gourmet Olivenöl (*Affiliate Link: “Olive Company”) vorher in einer Pfanne angebraten und dann erst zur Suppe gegeben.

Anstelle von Spinat kannst du auch Grünkohl oder Brokkoli oder anderes grünes Gemüse verwenden. 

Du kannst die Thai-Suppe mit Steckrübe, Spinat und Pilzen auch noch mit Cashewnüssen bestreuen.

Weitere Rezept mit Steckrübe:

Steckrübeneintopf mit Grünkohl

Aufstrich mit Steckrübe und Meerrettich

Ich freue mich, wenn du mir berichtest, wie dir die Thai-Suppe mit Steckrübe, Spinat und Pilzen geschmeckt hat. Am einfachsten schreibst du mir einen Kommentar.

NACHGEKOCHT? Teile deine Fotos mit mir (@claudiaearp) und meiner Community auf Instagram und nutze meinen Hashtag #claudiaearp !

Bleibe mit mir in Kontakt. Solltest Du Dich zu meinem Newsletter anmelden, maile ich Dir ganz unverbindlich immer meine neuesten Rezepte, Inspirationen, Ideen, Tipps und Trends, sowie spannende Blog-Geschichten rund um gesundes Essen.
Zudem bekommst du mein “10-Genuss-ohne-Reue” eBook als Danke-Schön.

Meine Gerichte fotografiere ich auf dem wundervollen Geschirr von Frauke Alber !

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen