Amaranth-Frühstück mit Power-Beeren

Home / Blog / Amaranth-Frühstück mit Power-Beeren
Print Friendly, PDF & Email

 

Amaranth-Frühstück mit Power-Beeren. Ich mag den Geschmack des Amaranths und mit dem süßen Aroma der Kokosmilch ist er noch besser. Das Amaranth-Frühstück ist besonders eiweißreich und damit ideal für Vegetarier*innen und Veganer*innen. Ein warmes Frühstück aus gekochtem Getreide ist mit den Beeren auch im Sommer ein wunderbare Sache für dich und einen Körper. Es gibt dir die Energie, die du für den (Sommer-) Tag brauchst.

Es ist schnell zubereitet, eine tolle Abwechselung zum täglichen Hafer-Porridge und im Sommer ein ideales, leichtes Frühstück. Das sollten doch ausreichend gute Argumente sein, das du es mal ausprobierst. Oder?

Probiere auch mal den Cremigen Hirse-Porridge mit Rhabarber-Apfel-Kompott oder mein Lieblings-Porridge mit Rote-Bete-Apfel-Kompott. So hast du eine schöne Abwechselung am Morgen und die Kompotte kannst du in größerer Menge vorbereiten. Dann geht es morgens schneller.

Amaranth-Frühstück mit Power-Beeren

Amaranth-Frühstück mit Power-Beeren

Das brauchst du für 2 Portionen:

100 Gramm Amaranth
200 ml Wasser
100 ml Kokosmilch
1 Prise  Meersalz
etwas Kardamom
etwas Vanillepulver
etwas geriebene Zitronenschale
1 Handvoll Himbeeren
1 Handvoll Blaubeeren oder anderes saisonales Obst
2 Esslöffel Sesam

 

Amaranth-Frühstück mit Power-Beeren

Amaranth-Frühstück mit Power-Beeren

So wird’s gemacht:

Amaranth mit Wasser, Kokosmilch und Meersalz ca. 30 Minuten  gar kochen. In der Zwischenzeit den Sesam in einer Pfanne ohne Fett rösten. Das Obst vorsichtig waschen und beiseite stellen.

Kardamom, 1 Prise Vanille, Zitronenschale und die Kokosmilch unter den Amaranth rühren. Den Amaranth-Creme auf zwei Schalen verteilen. Mit dem Obst und dem Sesam garnieren und genießen.

Mein Tipp für DICH:

Du kannst zu dem Amaranth-Frühstück auch noch Kürbiskerne und Kokosflocken dazugeben. Das macht das Ganze noch etwas eiweißreicher und auch leckerer.

Probiere auch mal den Cremigen Hirse-Porridge mit Rhabarber-Apfel-Kompott oder mein Lieblings-Porridge mit Rote-Bete-Apfel-Kompott. So hast du eine schöne Abwechselung am Morgen und die Kompotte kannst du in größerer Menge vorbereiten. Dann geht es morgens schneller.

 

Probier das Rezept doch mal aus und schreibe mir in die Kommentare wie es dir geschmeckt hat! Ich freue mich auf deine Rückmeldung! Gerne kannst du auch ein Bild davon auf Instagram posten unter #claudiaearp.

Bleibe mit mir in Kontakt. Solltest Du Dich zu meinem Newsletter anmelden, maile ich Dir ganz unverbindlich immer meine neuesten Rezepte, Inspirationen, Ideen, Tipps und Trends, sowie spannende Blog-Geschichten rund um gesundes Essen. Zudem bekommst du mein “10-Genuss-ohne-Reue” eBook als Danke-Schön.

Guten Appetit!

 

Kommentare

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen